Abo
  • Services:
Anzeige

Eve Online - Neue Schiffe, neue Herausforderungen

Auch durch die zusätzlichen erhofften Einnahmen aus dem angestrebten Start im großen chinesischen Markt erhofft sich CCP noch mehr Mitarbeiter ins Haus holen zu können - und große Projekte deutlich schneller umsetzen zu können. Dazu zählen nicht nur die geplanten Flüge über Planetenöberflächen, die das jetzige Team drei Jahre für die Umsetzung kosten und Entwicklungszeit von anderen Erweiterungen abziehen würden und deshalb irgendwann nach Kali kommen, sondern auch eine mehr Spielspaß bietende Erforschung unbekannter Systeme in neuen Umgebungen. Auch für Wahlen und die Spieler-Reputation plant CCP eigene Systeme zu implementieren.

Anzeige

Eve Mobile
Eve Mobile
Damit Spieler in Zukunft nicht mehr nur mit dem PC oder dem Notebook die Entwicklung ihrer Weltraum-Helden, den Verkauf ihrer Waren oder ihre In-Game-Mails überprüfen können, arbeitet CCP gemeinsam mit der lokalen Universität an einer Anwendung für mobile Endgeräte wie PDAs und Smartphones. Durch das All fliegen wird mit "Eve Mobile" aber wohl nicht möglich sein. Es geht eher darum, Spielern eine bequeme Steuerung der Verwaltungsaufgaben zu ermöglichen. Gezeigt wurden nur wenige erste Bilder der Benutzer-Oberfläche von Eve Mobile.

Entwickler stellen sich Fan-Fragen
Entwickler stellen sich Fan-Fragen
Auf dem Eve-Fanfest in einem Theater in Reykjavik versammelten sich über das Wochenende mehrere hundert Eve-Fans, deren Faible für schwarze Kleidung unübersehbar war. Neben den Vorlesungen über zu kommende Spielinhalte, die Technik hinter Eve und einigen Workshops gab es auch noch eine Frage-und-Antwort-Stunde, in der sich die Entwickler den Spielern stellten. Unter den Besuchern war auch der eine oder andere Vertreter großer Spieler-Unternehmen, so dass oft anerkennende Laute aus den Reihen gestandener Eve-Spieler zu vernehmen war.

Antrag vor versammelter Mannschaft
Antrag vor versammelter Mannschaft
Der krönende Abschluss war allerdings ein Eve-Spieler aus Neuseeland, der seiner mitgereisten und ebenfalls Eve-spielenden Freundin auf der Bühne einen offenbar erfolgreichen Heiratsantrag machte und damit auch einigen Eve-Entwicklern vor Rührung die Tränen in die Augen trieb.

Danach folgte eine Party, in der auch die CCP-eigene Band ihren ersten öffentlichen Auftritt absolvierte - die versammelten Fans nahmen das Resultat mit Humor, schließlich ist ja das Spiel gelungen und wird immer besser.

Nachtrag vom 24. Oktober 2005, 16:40 Uhr:
Wer einen Blick auf das Spiel werfen und es ausprobieren will, dem bietet CCP eine 14-tägige Testphase an. Wer sich entschließt weiter zu spielen, muss danach monatlich je nach Abbuchungszeitraum zwischen 14,95 Euro (monatlich) und 10,95 Euro (12-Monats-Abo, insgesamt 131,40 Euro) zahlen.

 Eve Online - Neue Schiffe, neue Herausforderungen

eye home zur Startseite
Dervisher 20. Feb 2006

Halllo ? Ich weiß nicht was ihr wollt !! Es spielt sich so verdammt geil !! Auch ich...

nob 27. Okt 2005

Screens zu den kleinen Trägern wären echt super, das Amarr Mutterschiff ist ja auf dem...

Venkman 27. Okt 2005

FACK. ACK. Die Stories werden zu 99% aus der Spielerschaft generiert, d.h. es sind keine...

Foomatic 26. Okt 2005

Stell im Grafikkartentreiber die Qualität auch mal auf Maximum. Gerade das...

cmi 26. Okt 2005

das kann ich nachvollziehen. aber diese spieltiefe hat (für den spieler, wie für ccp...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. afb Application Services AG, München
  3. Teambank AG, Nürnberg
  4. Information Factory Deutschland GmbH, Nürnberg


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Metal Gear Solid V 23,99€, Total War Warhammer II 15,74€, Project Cars 2 35,99€)
  2. 56,90€ statt 69,90€
  3. 184,90€ statt 199,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Festnetz und Mobilfunk

    Telekom kämpft mit Zerstörungen durch den Orkan Friederike

  2. God of War

    Papa Kratos kämpft ab April 2018

  3. Domain

    Richard Gutjahr pfändet Compact-online.de

  4. Carsharing

    Drivenow und Car2Go wollen fusionieren

  5. Autonomes Fahren

    Alstom testet automatisierten Zugbetrieb

  6. Detectron

    Facebook gibt eigene Objekterkennung frei

  7. Mavic Air

    DJI präsentiert neuen Falt-Copter

  8. Apple

    Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

  9. 860 Evo und 860 Pro

    Samsungs SSDs sind flotter und sparsamer

  10. Mozilla

    Firefox Quantum wird mit Version 58 noch schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Microsoft: Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten
Microsoft
Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten
  1. Marktforschung Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz
  2. Loki App zeigt Inhalte je nach Stimmung des Nutzers an
  3. EOS Schweiz Daten von Zehntausenden Inkassokunden kompromittiert

Updates: Wie man Spectre und Meltdown loswird
Updates
Wie man Spectre und Meltdown loswird
  1. Hacker One Nur 20 Prozent der Bounty-Jäger hacken in Vollzeit
  2. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  3. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii

Ein Jahr Trump: Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
Ein Jahr Trump
Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
  1. Protektionismus Trump-Regierung verhängt Einfuhrzölle auf Solarzellen
  2. F-52 Trump verkauft Kampfjets aus Call of Duty
  3. Raumfahrtpolitik Amerika will wieder zum Mond - und noch viel weiter

  1. Nope

    Crass Spektakel | 03:04

  2. Re: Ich mag Linux ja...

    Seitan-Sushi-Fan | 02:58

  3. Re: mein LG schafft teilweise 30% nicht mehr

    mieze1 | 02:56

  4. Re: "Nur"

    Carl Weathers | 02:54

  5. Re: ein sehr schönes Gerät

    Onkel Ho | 02:47


  1. 18:19

  2. 18:08

  3. 17:53

  4. 17:42

  5. 17:33

  6. 17:27

  7. 17:14

  8. 16:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel