Abo
  • Services:

Eve Online - Neue Schiffe, neue Herausforderungen

Titanen-Superwaffe im Einsatz
Titanen-Superwaffe im Einsatz
Damit die Kämpfe in Zukunft etwas spannender werden, auch mal länger dauern und den Weg für künftige Strategie-Erweiterungen ebnen, werden ab "Red Moon Rising" vor allem die Verteidigung sowie entsprechende Schiffs-Module - darunter auch die "Damage Controls" - und Fertigkeiten eine größere Rolle spielen. CCP denkt darüber nach, Spielern später die Möglichkeit zu geben, Module überladen zu können oder gar auf spezielle Sub-Systeme feindlicher Schiffe zu zielen um diese ausschalten zu können. Das ist mit den bisherigen Kampfzeiten nicht möglich.

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. barox Kommunikation AG über HRM CONSULTING GmbH, deutschlandweit (Home-Office)

Ob es die Tech-2-Munition noch in Red Moon Rising schafft, kann CCP bisher noch nicht mit Sicherheit sagen. Auch ob die Firmenlogos der Spieler in Zukunft bei Nahansicht auf den Schiffen zu sehen sein werden, will CCP noch nicht versprechen, arbeitet aber daran. Auf jeden Fall sollen aber viele neue auswählbare Firmen-Logos hinzukommen.

CCP-Team im Gespräch mit Fans: Hilmar V. Petursson (CEO), Nathan 'Oveur' Richardsson (Senior Producer) und Húni Hinrichsen (Game-Designer).
CCP-Team im Gespräch mit Fans: Hilmar V. Petursson (CEO), Nathan 'Oveur' Richardsson (Senior Producer) und Húni Hinrichsen (Game-Designer).
Auch die Drohnen-Verwaltung soll noch etwas verbessert werden, in welchem Umfang dies bereits in "Red Moon Rising" geschieht, wollte CCP noch nicht verraten. Definitiv nicht im Spiel landen werden "Salvage Drones", stattdessen werden in Zukunft Traktor-Strahlen zum schnelleren Einsammeln von Beutekanistern zur Verfügung stehen. Wer in Zukunft Kanister anderer Spieler zerstört, an dem darf sich der Besitzer des Kanisters ab der neuen Erweiterung ohne Konsequenzen rächen.

Neue Herausforderungen sollen die komplett überarbeiteten computergesteuerten Gegner bieten - sie können fortan auch mal in Tech-2-Schiffen auftauchen, bis hoch zur Dreadnought-Klasse und die Energie der Spieler-Schiffe absaugen, um einen taktischen Vorteil zu erlangen. Dafür werden sie aber auch selbst anfälliger für elektronische Kriegsführung.

 Eve Online - Neue Schiffe, neue HerausforderungenEve Online - Neue Schiffe, neue Herausforderungen 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

Dervisher 20. Feb 2006

Halllo ? Ich weiß nicht was ihr wollt !! Es spielt sich so verdammt geil !! Auch ich...

nob 27. Okt 2005

Screens zu den kleinen Trägern wären echt super, das Amarr Mutterschiff ist ja auf dem...

Venkman 27. Okt 2005

FACK. ACK. Die Stories werden zu 99% aus der Spielerschaft generiert, d.h. es sind keine...

Foomatic 26. Okt 2005

Stell im Grafikkartentreiber die Qualität auch mal auf Maximum. Gerade das...

cmi 26. Okt 2005

das kann ich nachvollziehen. aber diese spieltiefe hat (für den spieler, wie für ccp...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /