Abo
  • IT-Karriere:

Freie Nutzung von IBM-Patenten in Gesundheit und Bildung

IBM will offene Standards im Gesundheits- und Bildungsbereich fördern

Mit einer neuen Initiative will IBM den Informationszugang und die Interoperabilität im Gesundheits- und Bildungsbereich verbessern. Dabei gewährt IBM einen lizenzfreien Zugang zu einem ausgewählten Portfolio an Patenten, die die Entwicklung und Implementierung offener Software-Standards für Web Services, elektronische Formulare und offene Dokumentenformate im Gesundheits- und Bildungsbereich beschleunigen sollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach Ansicht von IBM wird das Wachstum und der Ausbau von Diensten im Gesundheits- und Bildungsbereich derzeit durch zahlreiche inkompatible Dokumentenformate und proprietäre Technologien behindert. Dies mache es schwierig, Daten wie zum Beispiel medizinische Aufzeichnungen und Lehrmaterial zu finden, zu bearbeiten und weiterzugeben. Mit der neuen Initiative will IBM nun dazu beitragen, dass Informationen in dem komplexen System beider Sektoren genau, sicher und effizient verbreitet werden können.

Stellenmarkt
  1. acarda GmbH, Frankfurt am Main
  2. A. Menarini Research & Business Service GmbH, Berlin

So hofft IBM, dass auf Basis der frei gegebenen Patente die weltweite Entwicklung elektronischer Gesundheitsakten und -netzwerke in Gang kommt und so die Verbreitung IT-gestützter Gesundheitssysteme steigt. Davon dürfte letztendlich dann wiederum IBM nicht unerheblich profitieren.

So werden beispielsweise derzeit Standards entwickelt, die dazu dienen sollen, Notfällen vor routinemäßigen Raumanfragen in Web-Service-Anwendungen Vorrang zu geben. IBM stellt dazu Patente zur Verfügung, die eine Unterscheidung verschiedener Service-Levels und damit die Implementierung einer solchen Priorisierung erlauben.

Im Bereich Bildung und bei der Verwaltung von Schulbezirken sollen Studenten aus abgelegenen Regionen in Entwicklungsländern dank Standard-basierter Anwendungen Zugang zu Lehrern, Lehrmaterial und Informationen erhalten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-79%) 12,50€
  3. 4,99€
  4. 4,31€

Anonymer Nutzer 24. Okt 2005

Man kann die »freie Nutzung« der Patente auch jederzeit widerrufen und Lizenzgebühren...

eT 24. Okt 2005

Bravo! Hoffentlich bewirkt das was, denn gerade in der Medizin gibt's so viel...


Folgen Sie uns
       


Fernsteuerung für autonome Autos angesehen

Das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme zeigt die Fernsteuerung von Autos über Mobilfunk.

Fernsteuerung für autonome Autos angesehen Video aufrufen
Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

    •  /