Abo
  • Services:

Nokia zeigt Großhändler wegen explodierender Handy-Akkus an

Akku-Fälschungen hielten nicht, was sie versprachen

Schon öfter hatte Nokia mit Handy-Akkus zu kämpfen, die sich nicht korrekt verhielten - und versucht seitdem seine eigenen Akkus durch allerlei Sicherheitsmaßnahmen von denen von Drittherstellen zu unterscheiden. Im Zusammenhang mit explodierenden nachgemachten Handy-Akkus hat Nokia nun einen Stuttgarter Großhändler unter anderem wegen des Verdachts der Körperverletzung angezeigt, berichtet der Focus.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Kaufmann soll im Verdacht stehen, große Mengen von Akku-Imitaten verschoben zu haben. Nach Recherchen des Nachrichtenmagazins sollen im Jahr 2003 Plagiate an einen belgischen Geschäftspartner geliefert worden sein. Diese Akkus sind bei Überhitzungstests belgischer Warenprüfer explodiert. Auf Grund von Hinweisen durch von Nokia beauftragten Detektive hat nach Focus-Informationen die Staatsanwaltschaft die Geschäftsräume des Beschuldigten zwei Mal durchsucht. Und scheinbar blieb es nicht bei einer einmaligen Lieferung: Bei der letzten Razzia Ende Juni 2005 entdeckten die Ermittler nach Angaben von Nokias Juristen erneut gefälschte Akkus.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Freising
  2. TÜV SÜD Gruppe, München

Der Beschuldigte weist die Vorwürfe zurück: Er habe die Marken-Kopien über "lizensierte Lieferanten" bezogen. Sein Verteidiger betonte, überdies sei es selbst für das "geschulte Auge" nicht möglich gewesen, die Plagiate als solche zu erkennen.

Schon im November 2003 kündigte Nokia an, Kunden Informationen zur Erkennung von gefälschten Handy-Akkus an die Hand geben zu wollen und veröffentlichte Fotos gefälschter Stromspender. Als das nicht viel half, wurde Ende 2004 sogar ein Sicherheitssystem mit Hologramm-Aufklebern auf den Akkus ins Leben gerufen. Kratzt man einen speziellen Bereich des Aufklebers, der ähnlich wie ein Rubbel- Los funktioniert, ab, kommt der Code zum Vorschein. Den 20-stelligen Code kann man online oder via SMS auf seine Echtheit überprüfen.

Ob die Fälschungen selbst in dieser Hinsicht einer Prüfung stand hielten, ist nicht bekannt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,99€
  2. 31,49€
  3. (-79%) 8,49€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test

Nvidia hat mit der RTX 2080 und 2080 Ti die derzeit leistungsstärksten Grafikkarten am Markt. Wir haben sie getestet.

Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Bundesnetzagentur Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen
  2. Mobilfunk Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
  3. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Neues Produkt USB-C-Ladekabel für die Apple Watch vorgestellt
  2. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

    •  /