• IT-Karriere:
  • Services:

Acer: Tablet-PC mit neuem Klappmechanismus

12,1-Zoll-Display lässt sich mit einem Handgriff aufstellen

Mit dem TravelMate C200 stellt Acer einen ungewöhnlichen Tablet-PC vor. Mit einem neuen Klappmechanismus lassen sich die Geräte in ein Notebook umwandeln - mit einem Handgriff, verspricht der Hersteller.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Display wird dabei durch einfaches Anheben im 125-Grad-Winkel hinter der Tastatur aufgestellt, vorn kommt dabei eine Tastatur zum Vorschein. Das Display selbst bietet bei einer Diagonalen von 12,1 Zoll eine XGA-Auflösung (1.024 x 768 Pixel).

Stellenmarkt
  1. AKKA Deutschland GmbH, München
  2. Bundeskriminalamt Wiesbaden, Meckenheim

Im Innern arbeitet Intels "Sonoma-Plattform", d.h. ein Pentium-M-Prozessor mit 2 MByte Cache und 533 MHz FSB, dem Chipsatz 915PM, ausgestattet mit mindestens 512 MByte DDR2-Speicher. Die ATA/100-Festplatte bietet eine Speicherkapazität ab 80 GByte und auch ein DL-DVD-Brenner sowie ein Speicherkartenleser stecken im Gerät. Unterstützt werden dabei die Formate SD, MultiMediaCard (MMC), Memory Stick und Memory Stick Pro.

TravelMate C200
TravelMate C200

Für die Grafik ist Nvidias GeForce Go 6200 zuständig, der dank TurboCache den Hauptspeicher mitbenutzt. Acer bietet zudem mit "EasyDock" einen auf PCI-Express basierenden Port-Replikator an. Auch die internen Hot-Swap-fähigen MediaBay-Laufwerke verbessern die Erweiterbarkeit erheblich. So lässt sich ein zweiter Akku, ein DVD-Brenner oder eine größere Festplatte einsetzen.

Der Tablet-PC ist zudem mit einem V.92-Faxmodem, einer Gigabit-Ethernet-Netzwerkkarte sowie einer Infrarotschnittstelle (FIR) ausgestattet. WLAN wird mit Intels PRO/Wireless 2915ABG nach IEE 802.11a/b/g unterstützt. Auch ein Bluetooth-Modul ist integriert. Mit einem zusätzlichen 6-Zellen-Akku in der MediaBay soll das TravelMate C200 eine Laufzeit von bis zu 6 Stunden erreichen. Ist nur ein 3- und ein 6-Zellen-Akku vorhanden, die beide mitgeliefert werden, sinkt die Einsatzdauer auf 4,5 Stunden.

Die TravelMate C200 Serie unterstützt Windows XP in der Tablet PC Edition und soll ab sofort zu Preisen ab 2.249,- Euro zu haben sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 29€ (Bestpreis!)
  2. 34,99€/49,99€ (mit/ohne Spezialangebote)

Sepp2002 09. Nov 2007

Klaro :) Stargate Atlantis... die benutzen nur solche... Aber welche das sind.. Aber...

Tobias Claren 02. Aug 2006

Also ich finde gerade den schön. Bei den anderen dreht man das Display um und klapt es...

Hmmh 24. Okt 2005

Von Compaq? Irgendwie so... Da bin ich mir ziemlich sicher bei, zumindest erscheint mir...


Folgen Sie uns
       


E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse - Bericht

Die Ingolstädter Firma E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse. Golem.de hat sich die Umrüstung vorführen lassen.

E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse - Bericht Video aufrufen
Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  2. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte
  3. Streaming Disney+ startet am 31. März 2020 in Deutschland

    •  /