Abo
  • Services:

Synchronisierung mit Windows Mobile 5.0 macht Ärger

ActiveSync 4.0 kommt nicht mit Firewall-Software klar

Wie Microsoft eingesteht, verträgt sich der aktuelle Synchronisations-Manager ActiveSync 4.0 nicht mit Smartphones und PDAs, die mit Windows Mobile 5.0 bestückt sind. Die Ursache liegt darin, dass installierte Firewalls den Datenaustausch per USB-Verbindung stören.

Artikel veröffentlicht am ,

Microsoft plant ein Update von ActiveSync 4.0, bietet bis dahin aber nur Workarounds an, um das Problem in den Griff zu bekommen, die ausführlich erläutert werden und eine Änderung an der Konfiguration der Firewall-Software erfordern. So müssen die von ActiveSync 4.0 verwendeten TCP-Ports 990, 999, 5678, 5679, 5721 und 26675 in den Firewalls freigegeben sein.

Verschiedene Firewall-Applikationen können den USB-Datenverkehr zwischen dem PC und dem Gerät mit Windows Mobile 5.0 ansonsten stören, wodurch der Synchronisationsvorgang per USB nicht ordnungsgemäß abgewickelt wird. Da Geräte mit Windows Mobile 5.0 auf jeden Fall ActiveSync 4.0 erfordern, hilft ein Wechsel zu einer früheren Version von ActivSync nicht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 4 Blu-rays für 20€, 2 TV-Serien für 20€)
  2. Jetzt für 150 EUR kaufen und 75 EUR sparen

pout 28. Jul 2006

Kalender: http://snc4j.org = SyncML Server und http://sourceforge.net/projects...

Pat 09. Dez 2005

Beim Synchronisieren wird eine lokale Netzwerkverbindung hergestellt. Subnet 169.254.2.0...

Sheridan 21. Okt 2005

"... So müssen die von ActiveSync 4.0 verwendeten TCP-Ports 990, 999, 5678, 5679, 5721...

HL² 21. Okt 2005

Ahh, danke. Dass das verschoben wurde, wusste ich nicht.

eh? 21. Okt 2005

Und was genau für eine Antwort erwartest du?????


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad T480s - Test

Wir halten das Thinkpad T480s für eines der besten Business-Notebooks am Markt: Der 14-Zöller ist kompakt und recht leicht und weist dennoch viele Anschlüsse auf, zudem sind Speicher, SSD, Wi-Fi und Modem aufrüstbar.

Lenovo Thinkpad T480s - Test Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

    •  /