Abo
  • Services:

Microsoft wird Sponsor für britisches Wembley-Stadion

Unterstützung des britischen Sports an geschichtsträchtiger Stätte

Das 90.000 Plätze fassende neue Wembley-Stadion, das 2006 eröffnet werden soll, hat seinen ersten Groß-Sponsor gefunden: Microsoft UK wird diese Rolle zum Ende der Bauphase und für die ersten fünf Jahre des Betriebs übernehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Nick Barley, Business und Marketing Officer bei Microsoft UK, begründete das Engagement des Softwaregiganten: "Microsoft fördert Menschen, um ihr Potenzial auszuschöpfen. Das Wembley-Stadion spielt eine einzigartige Rolle im britischen Leben - es ist eine nationale Ikone, die eine Generation nach der anderen inspirierte, dort zu spielen. Indem wir der erste 'Founding Partner' werden, helfen wir, dass dieser Traum weitergeht."

Wembley-Stadion (Zeichnung)
Wembley-Stadion (Zeichnung)
Stellenmarkt
  1. AIRTEC Pneumatic GmbH, Reutlingen
  2. Rodenstock GmbH, München

Das Wembley-Stadion wird ungefähr zwei Millionen Besucher im Jahr beherbergen und soll für rund 5.000 neue Jobs sorgen. Es ist das Herzstück des Stadterneuerungsplans für den Londoner Bezirk Brent, der unter anderem auch den Bau neuer Wohngebiete, Gewerberäume und Sport- sowie Freizeiteinrichtungen beinhaltet.

Nach einem Bericht der BBC hat der Sponsorvertrag ein Volumen von mindestens 5 Millionen britischen Pfund, wobei keine Summe von den offiziellen Seiten genannt wurde. Im Stadion soll unter anderem Microsoft-Techologie eingesetzt werden und das Spielfeld steht Microsoft im Jahr für 90 Minuten zur Verfügung.

Das neue Wembley-Stadion wird, wenn es fertig gestellt ist, nach der Fläche das größte Stadion der Welt. 90.000 Sitzplätze finden auf einer Gesamtfläche von 173.000 Quadratmetern platz, so die Betreiber. Pro Sitzplatz werden Kosten von 3.918 britischen Pfund entstehen. Das nach der Fläche zweitgrößte Stadion der Welt ist das Telstra Stadium in Australien mit 83.500 Plätzen. Dort geht es allerdings deutlich enger zu: Die Fläche beträgt nur 100.000 Quadratmeter.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Thomas 23. Okt 2005

Golem hat den Artikel im Nachhinein geändert. Und nein, auch nach der Fläche ist das...

Thomas 22. Okt 2005

Schonmal dran gedacht, daß Golem den Artikel nachträglich geändert haben könnte? --Thomas


Folgen Sie uns
       


Biegbare OLEDs von Royole (Ifa 2018)

Die biegbaren Displays von Royole bieten auch an der Bruchkante ein sehr gutes Bild. Wann ein Endverbraucherprodukt mit einem derartigen flexiblen Bildschirm auf den Markt kommt, ist noch nicht bekannt.

Biegbare OLEDs von Royole (Ifa 2018) Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  2. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos
  3. Videostreaming Neues Sky Ticket für Android und iOS verspätet sich

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /