Nokia wächst zweistellig

Mehr Mobiltelefone verkauft als erwartet

Der finnische Handy-Hersteller Nokia konnte seinen Umsatz im dritten Quartal 2005 im Vergleich zum Vorjahr um 18 Prozent auf 8,4 Milliarden Euro steigern. Auch das Handy-Geschäft legte deutlich zu.

Artikel veröffentlicht am ,

Allein im Handy-Bereich erzielte Nokia einen Umsatz von 5,2 Milliarden Euro, was einem Zuwachs gegenüber dem Vorjahr von 15 Prozent entspricht. Am deutlichsten fiel das Wachstum im Bereich Multimedia aus, der von 931 Millionen Euro um 55 Prozent auf 1,5 Milliarden Euro zulegte.

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiter*in (m/w/d) Dokumentenmanagenement
    Paul-Ehrlich-Institut, Langen
  2. Data Science Engineer (Data & Analytics Lab) (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
Detailsuche

Insgesamt erzielte Nokia dabei einen Gewinn von 1,2 Milliarden Euro, das bedeutet einen Zuwachs von 19 Prozent. Dieser geht vor allem auf den Bereich Multimedia zurück, der ein Gewinnplus von 163 Prozent auf 245 Millionen Euro erreichte.

Dabei lag das Marktwachstum im Bereich Mobiltelefone über Nokias Erwartungen. Nach Schätzungen der Finnen wurden im dritten Quartal 2005 199 Millionen Mobiltelefone verkauft, 66,6 Millionen allein von Nokia.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


nuFFi 20. Okt 2005

1,2 millarden euro gewinn..ich glaubs ja nicht.

flasherle 20. Okt 2005

was für ein "geschwätz", im gegensatz du den meisten anderen firmen ist nokia noch...

ichbins 20. Okt 2005

Man muss vorher nur schlecht genug gewesen sein...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amtlicher Energiekostenvergleich  
Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom

Vom 1. Oktober an müssen große Tankstellen einen Energiekostenvergleich aushängen. Dabei schneiden Elektroautos derzeit am besten ab.

Amtlicher Energiekostenvergleich: Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom
Artikel
  1. Roku Streambar: Soundbar mit Streamingfunktionen kostet 150 Euro
    Roku Streambar
    Soundbar mit Streamingfunktionen kostet 150 Euro

    Roku kommt nach Deutschland und bringt parallel zu externen Streaminggeräten auch eine Soundbar, um den Klang des Fernsehers aufzuwerten.

  2. Konkurrenz zu Fire-TV-Sticks: Roku bringt Streaming-Gerät für 30 Euro
    Konkurrenz zu Fire-TV-Sticks
    Roku bringt Streaming-Gerät für 30 Euro

    Die Fire-TV-Sticks von Amazon bekommen Konkurrenz. Roku kommt nach langer Wartezeit mit seinen Streaming-Geräten nach Deutschland.

  3. Diablo 2 Resurrected im Test: Der dunkle Fürst der Zeitfresser ist auferstanden
    Diablo 2 Resurrected im Test
    Der dunkle Fürst der Zeitfresser ist auferstanden

    Gelungene Umsetzung für Konsolen, überarbeitete Grafik und Detailverbesserungen: Bei Diablo 2 Resurrected herrscht Lange-Nacht-Gefahr.
    Von Peter Steinlechner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (u. a. DeepCool Matrexx 55 V3 ADD-RGB WH 49,98€) • Thunder X3 TC5 145,89€ • Toshiba Canvio Desktop 6 TB ab 99€ • Samsung 970 EVO Plus 2 TB 208,48€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • WISO Steuer-Start 2021 10,39€ • Samsung Odyssey G7 499€ [Werbung]
    •  /