Abo
  • Services:

OpenOffice.org 2.0 ist fertig

OOo 2.0
OOo 2.0
Der Programmteil Formulare bringt neue Elemente, wozu unter anderem Scroll-Leisten, Spin-Buttons sowie Datenmanipulationsfelder gehören. Zudem wurde die Verknüpfung mit anderen OpenOffice.org-Komponenten erweitert und vereinfacht. Auswahlboxen können etwa direkt mit Calc-Tabellen verbunden werden, um die Listenauswahl aus der Tabelle zu übernehmen sowie die Ergebnisse in die entsprechende Zelle zu übertragen. Ferner erhielten die Formulare erweiterte Datenbankanbindungen und erlauben das Anlegen eigener Datenbank-Frontends. Außerdem können Bilder nun skaliert und gekachelt werden.

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, München
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Die Präsentationssoftware Impress erhielt eine neue Multi-Pane-Ansicht, was Nutzern von PowerPoint den Wechsel zu Impress vereinfachen soll. Außerdem stehen nun mehr Animationen und Überblendeffekte in der Präsentationskomponente bereit, was zugleich die Kompatibilität zu PowerPoint-Dokumenten verbessert. Damit Impress ohne Probleme mit PowerPoint-Daten klarkommt, wurde die gesamte Code-Basis von Impress neu geschrieben, so dass die Applikation technisch nicht mehr viel mit der Impress-Version aus OpenOffice.org 1.x gemein hat.

OOo 2.0
OOo 2.0
Das Zeichenprogramm Draw bringt eine überarbeitete Symbolleiste, um mehrere Standardformen, Blockpfeile, Symbole, Flussdiagramme, Sterne oder Banner darüber bereitstellen zu können. Durch Code-Optimierungen soll der Programmstart der Applikationen allgemein zügiger ablaufen, aber auch für das Öffnen und Speichern von Dokumenten wird ein Geschwindigkeitsgewinn versprochen.

Die nun als Final-Version freigegebene Version von OpenOffice.org 2.0 entspricht dem Release Candidate 3 der Office-Suite, da darin keine gravierenden Fehler mehr gefunden wurden. OpenOffice.org 2.0 kann ab sofort für die Plattformen Windows und Linux unter anderem in deutscher Sprache über die Seiten des PrOOo-Box-Projekts heruntergeladen werden. Eine weitere Liste der Mirror-Server findet sich unter de.openoffice.org.

Das Linux-Archiv kommt auf knapp 105 MByte, während sich die Windows-Version mit rund 75 MByte begnügt. Für FreeBSD, Solaris und MacOS X steht die Final-Version noch nicht zur Verfügung, so dass man derzeit noch auf den Release Candidate 3 zurückgreifen muss. In den kommenden Stunden wird erwartet, dass auch die offiziellen OpenOffice.org-Seiten angepasst werden.

Nachtrag vom 20. Oktober 2005 um 15:45 Uhr:
Mittlerweile sind auch die Webseiten von OpenOffice.org angepasst und man findet die Archive von OpenOffice.org 2.0 dort ebenfalls zum Download.

 OpenOffice.org 2.0 ist fertig
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,66€
  2. 3,49€
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

paolo 23. Okt 2006

nein

Jörg 13. Aug 2006

Mein Problem war, daß sich das integrierte Tool zur Wörterbuchinstallation strikt...

Astrodan 24. Nov 2005

Es gibt in dem DicOO= Makro doch die Möglichkeit offlineinstallation zu wählen. Probiers...

mmitter 06. Nov 2005

wie wärs mit evolution, schon mal probiert???

Ashura 24. Okt 2005

Ah, danke. Damit wird zumindest der Text nicht mehr Sinn entstellt. Gruß, Ashura


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


    Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
    Jurassic World Evolution im Test
    Das Leben findet einen Weg

    Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
    2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
    3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

    Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
    Anthem angespielt
    Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

    E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

    1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
    2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
    3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

      •  /