Abo
  • Services:

Open-Source-Community heißt Microsoft willkommen

Neue Shared-Source-Lizenzen stoßen auf positives Echo

Mit Wohlwollen reagierte die Free Software Foundation Europe auf die von Microsoft gestern vorgestellten neuen Shared-Source-Lizenzen. Zwei der fünf Lizenzen entsprechen nach Ansicht von FSFE-Präsident Georg Greve der Free Software Definition.

Artikel veröffentlicht am ,

Gemeint sind die "Microsoft Permissive License" (Ms-PL) und "Microsoft Community License" (Ms-CL), wobei Greve den viralen Charakter der Ms-CL betont, eine Idee, die der GNU General Public License (GPL) entlehnt ist. Dies sei in Anbetracht von Microsofts Rhetorik der Vergangenheit ein kleiner Fortschritt, so Greve.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Noch steht aber ein wesentlicher Schritt aus, denn es sind nicht die Lizenzen selbst, sondern die darunter veröffentlichte Software, die für Freiheit im Sinne der Free Software Foundation sorgt. Noch ist unklar, welche Software Microsoft plant, unter diesen Lizenzen zu veröffentlichen.

Greve übte aber auch Kritik an den neuen Lizenzen, denn es sei wenig förderlich, wenn jedes Unternehmen seine eigenen Lizenzen aufsetze. Es wäre besser gewesen, so der FSFE-Präsident, Microsoft hätte auf die GNU General Public License (GPL) oder die Lesser General Public License (LGPL) zurückgegriffen. Etwa jede zweite freie Software stehe unter einer dieser beiden Lizenzen.

Verleger Tim O'Reilly, einer der Gründer der "Open Source Initiative" (OSI), sieht in einigen der Lizenzen die Bedingungen der OSI erfüllt und fordert Microsoft auf, die Lizenzen der OSI zur Zertifizierung vorzulegen und zum vollwertigen Mitglied der Open-Source-Gemeinschaft aufzusteigen, berichtet eWeek.

Doch so weit will Microsoft laut Jason Matusow nicht gehen. Matusow ist für Microsofts Shared-Source-Programm verantwortlich. Er schloss aber nicht aus, dass Microsoft auch diesen Schritt einst vollziehen werde. Man führe Gespräche mit der OSI und erwäge, in Zukunft mit der Organisation zusammenzuarbeiten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Helmut 26. Okt 2005

Wie zählst du die Maschinen, auf denen Windoof und Linux parallel installiert sind? Ein...

Tropper 20. Okt 2005

Yap, diesmal muss ich BSDDaemon recht geben. So versteh ich das zumindest bzw. alles was...

Melanchtor 20. Okt 2005

Deshalb stört mich ja die Formulierung, dass man nur mit dem Segen der OSI ein...

*v* 20. Okt 2005

"Verleger Tim O'Reilly, einer der Gründer der "Open Source Initiative" (OSI), sieht in...

Hacker Harry 20. Okt 2005

zweifel bleibt!


Folgen Sie uns
       


Eine kurze Geschichte des CCC - die 1980er

DFÜ, BTX und KGB - wir zeigen die Anfänge des Chaos Computer Club im Video.

Eine kurze Geschichte des CCC - die 1980er Video aufrufen
Softwareentwicklung: Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
Softwareentwicklung
Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

Kennen Sie Iterationen? Es klingt wie Irritationen - und genau die löst das Wort bei vielen Menschen aus, die über agiles Arbeiten lesen. Golem.de erklärt die Fachsprache und zeigt Agilität an einem konkreten Praxisbeispiel für eine agile Softwareentwicklung.
Von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
Kaufberatung
Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.
Von Ingo Pakalski

  1. Nuraphone im Test Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
  2. Patent angemeldet Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Agilität Wenn alle bestimmen, wo es langgeht
  2. Studie Wo Frauen in der IT gut verdienen
  3. Freiberuflichkeit Bin ich zum Freelancer im IT-Business geeignet?

    •  /