Abo
  • Services:

IBM virtualisiert die Client-Infrastruktur

Kooperation mit Citrix und VMware für virtuellen Desktop auf Blade-Servern

Zusammen mit VMware und Citrix hat IBM jetzt ein erstes Angebot seiner neuen "Virtual Hosted Client Infrastruktur" vorgestellt. Die integrierte Lösung liefert die vollen Funktionen eines Desktops auf Basis einer Architektur aus IBM xSeries und BladeCenter-Servern mit VMware-Software für den Aufbau der virtuellen Infrastruktur und Citrix-Technologie für den Client-Zugang.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der neuen Lösung können zahlreiche, voll funktionsfähige Desktop-Umgebungen auf BladeCenter-Servern gehostet werden, was es erlauben soll, die IT-Ressourcen besser auszulasten und neue Nutzer schneller einzurichten. IBM verspricht insgesamt Kosteneinsparungen von bis zu 60 Prozent.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Bisher sei die fehlende Akzeptanz der Anwender ein Haupthindernis für die Verbreitung gehosteter Client-Architekturen. Die "IBM Virtualized Hosted Client Infrastructure" soll nun mit den Vorurteilen gegen entsprechende Lösungen aufräumen und dem Anwender alle Vorteile eines klassischen Desktop-Systems bieten. Konkret heißt dies: volle Unterstützung von Druckerfunktionen, USB-Laufwerken, mehreren Monitoren und Audiofunktionen.

Gleichzeitig soll der Ansatz viele der Probleme von "Fat Clients" aus dem Weg räumen, darunter die Gefahr von Diebstahl und Viren oder die Ausfallzeiten bei einem Festplattenfehler.

Die "IBM Virtualized Hosted Client Infrastructure" soll über IBM Global Services (IGS) angeboten werden. Erste Pilotkunden werden derzeit aufgenommen. Ab 2006 soll das Angebot dann verfügbar sein.



Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


Mit dem C64 ins Internet - Tutorial

Wir zeigen, wie man den C64 ins Netz bringt.

Mit dem C64 ins Internet - Tutorial Video aufrufen
Slighter im Hands on: Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
Slighter im Hands on
Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist

CES 2019 Mit Slighter könnte ausgerechnet ein Feuerzeug Rauchern beim Aufhören helfen: Ausgehend von den Rauchgewohnheiten erstellt es einen Plan - und gibt nur zu ganz bestimmten Zeiten eine Flamme.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show
  2. Royole Flexpai im Hands on Display top, Software flop
  3. Alienware Area 51m angesehen Aufrüstbares Gaming-Notebook mit frischem Design

Alternative Antriebe: Saubere Schiffe am Horizont
Alternative Antriebe
Saubere Schiffe am Horizont

Wie viel Dreck Schiffe in die Luft blasen, bleibt den meisten Menschen verborgen, denn sie tun es auf hoher See. Fast 100 Jahre wurde deshalb nichts dagegen unternommen - doch die Zeiten ändern sich endlich.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autonome Schiffe Und abends geht der Kapitän nach Hause
  2. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  3. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Mobilität: Überrollt von Autos
Mobilität
Überrollt von Autos

CES 2019 Die Consumer Electronic Show entwickelt sich immer stärker zu einer Mobilitätsmesse. Größere Fernseher und leichtere Laptops sind zwar noch ein Thema, doch die Stars in Las Vegas haben Räder.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Link Bar JBL bringt Soundbar mit eingebautem Android TV doch noch
  2. Streaming LG und Sony bringen Airplay 2 nur auf neue Smart-TVs
  3. Master Series ZG9 Sony stellt seinen ersten 8K-Fernseher vor

    •  /