Abo
  • Services:

DocumentsToGo für Nokias Communicator

DocumentsToGo mit Word- und Excel-Komponente

Das bereits für PalmOS und Symbian UIQ verfügbare Office-Paket DocumentsToGo von DataViz ist nun auch für Symbian Series 80 zu haben. Es kann derzeit für die Communicator-Modelle 9300 und 9500 von Nokia verwendet werden. Mit DocumentsToGo lassen sich Word- und Excel-Dokumente ohne Konvertierung auf einem Symbian-Smartphone bearbeiten.

Artikel veröffentlicht am ,

DocumentsToGo
DocumentsToGo
DocumentsToGo für Symbian Series 80 verwendet für die Dokumentenbearbeitung eine so genannte "InTact-Technik", bei der die Formatierung von Office-Dateien erhalten bleibt, wenn man sie mit DataViz' Office-Paket editiert. Dieser Schritt ist notwendig, weil nicht alle Formatierungsmöglichkeiten aus Word und Excel auf dem Smartphone zur Verfügung stehen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Sicherheitssysteme GmbH, Hamburg
  2. Hays AG, Frankfurt

DocumentsToGo
DocumentsToGo
DocumentsToGo verarbeitet sowohl Bilder als auch Tabellen, die in Word-Dokumenten eingebunden sind. Zudem stehen Kommentierungs-, Fuß- und Endnotenfunktionen bereit. Die Tabellenkalkulationskomponente von DocumentsToGo unterstützt 111 der häufig genutzten Excel-Funktionen. Zudem beherrscht die Office-Software den Umgang mit TrueType-Fonts.

Auch wenn DataViz DocumentsToGo erstmals für Symbian Series 80 anbietet, trägt die Software bereits die Versionsnummer 2.0, eine Version 1.0 gab es für die Öffentlichkeit nie. DocumentsToGo 2.0 für Symbian Series 80 kann ab sofort über die DataViz-Homepage zum Preis von 49,99 US-Dollar bezogen werden. Für Besitzer eines Nokia 9300 oder 9500 bietet DataViz für eine begrenzte Zeit an, die Software zum Preis von 29,99 US-Dollar kaufen zu können. Für weitere Details muss man sich dazu an den Hersteller von DocumentsToGo wenden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate.de
  2. jetzt bei Apple.de bestellbar

JustDoIt 20. Okt 2005

funktioniert gut!


Folgen Sie uns
       


Cryorig Taku - Test

Das Cryorig Taku ist ein ungewöhnliches Desktop-Gehäuse, bei dem die Montage leider fummelig ausfällt.

Cryorig Taku - Test Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  2. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen
  3. DSGVO Zuckerberg will EU-Datenschutz nicht weltweit anwenden

    •  /