Power Mac G5 Quad: Apple mit vier Recheneinheiten

Beide Geräte sind standardmäßig mit 512 MByte Hauptspeicher ausgerüstet und können bis zu 16 GByte adressieren. Beim 2-GHz-Power-Mac ist eine 160-GByte-SATA-Festplatte dabei, bei 2,3-GHz-Boliden sind es je 250 GByte. Dazu kommt jeweils das 16fach-SuperDrive mit Double-Layer-Unterstützung und drei freie PCI-Express-Slot.

Stellenmarkt
  1. Informatiker / Fachinformatiker im IT-Servicedesk (m/w/d)
    Heinrich Schmid Systemhaus GmbH, Reutlingen
  2. IT System Administrator (m/w/d) SAP Basis und Identity Management
    Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen (Home-Office)
Detailsuche

Apple PowerMac G5
Apple PowerMac G5
Alle hier genannten Geräte haben darüber hinaus einen FireWire-800-Port, zwei FireWire-400-Ports, vier USB-2.0-Anschlüsse und einen optischen und digitalen Audio-Ein- und Ausgang sowie Gigabit-Ethernet. Die Mighty Mouse und die schnurgebundene Apple-Tastatur gehören zum Lieferumgang.

Zu den Austattungsoptionen aller Geräte gehören WLAN (AirPort Extreme) und Bluetooth 2.0+EDR sowie bis zu zwei 500 GByte große Serial-ATA-Festplatten, eine Nvidia GeForce 7800 GT mit 256 MByte-GDDR3-SDRAM oder eine Nvidia Quadro FX 4500 mit 512 MByte- GDDR3-SDRAM sowie AirPort Extreme und ein Bluetooth Modul, ein Xserve-RAID und eine Fibre-Channel-PCI-Express-Card.

Der 2-GHz für 1.999,- Euro und der 2,3-GHz-"Power Mac G5 Dual" für 2.499,- Euro sollen ab sofort zu haben sein, der Quad erst im November 2005.

Nebenbei wurde der Listenpreis des 30-Zoll-Cinema-Displays auf 2.619,- Euro reduziert. Die Preise von Displays und vielen anderen Hardwaregeräten kann man im Golem.de-Preisvergleich unter markt.golem.de tagesaktuell recherchieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Power Mac G5 Quad: Apple mit vier Recheneinheiten
  1.  
  2. 1
  3. 2


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Von Cubesats zu Disksats
Satelliten als fliegende Scheiben

Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
Artikel
  1. Umweltfreundlicher Sattelschlepper: Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm
    Umweltfreundlicher Sattelschlepper
    Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm

    Die Nikola-Zugmaschine Tre mit Elektroantrieb soll zunächst für den US-Markt gefertigt werden, später auch für Europa.

  2. Code-Hoster: Gitlab will offiziell an die Börse
    Code-Hoster
    Gitlab will offiziell an die Börse

    Der Betreiber und Ersteller der Code-Hosting-Plattform Gitlab zeigt in seinem Börsenprospekt ein massives Wachstum.

  3. Full Self Driving: Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen
    Full Self Driving
    Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen

    Die Testversion des Full-Self-Driving-Pakets sollen nur Tesla-Fahrer nutzen dürfen, deren Fahrverhalten einwandfrei ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB 63,74€ und 32 GB 108,79€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€, Kingston KC2500 2 TB 181,89€ und Recaro Exo Platinum 855,99€) • Breaking Deals mit Club-Rabatten • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ • iPhone 13 vorbestellbar [Werbung]
    •  /