Abo
  • Services:

Power Mac G5 Quad: Apple mit vier Recheneinheiten

Beide Geräte sind standardmäßig mit 512 MByte Hauptspeicher ausgerüstet und können bis zu 16 GByte adressieren. Beim 2-GHz-Power-Mac ist eine 160-GByte-SATA-Festplatte dabei, bei 2,3-GHz-Boliden sind es je 250 GByte. Dazu kommt jeweils das 16fach-SuperDrive mit Double-Layer-Unterstützung und drei freie PCI-Express-Slot.

Stellenmarkt
  1. Wacker Chemie AG, Burghausen
  2. freenet Group, Büdelsdorf

Apple PowerMac G5
Apple PowerMac G5
Alle hier genannten Geräte haben darüber hinaus einen FireWire-800-Port, zwei FireWire-400-Ports, vier USB-2.0-Anschlüsse und einen optischen und digitalen Audio-Ein- und Ausgang sowie Gigabit-Ethernet. Die Mighty Mouse und die schnurgebundene Apple-Tastatur gehören zum Lieferumgang.

Zu den Austattungsoptionen aller Geräte gehören WLAN (AirPort Extreme) und Bluetooth 2.0+EDR sowie bis zu zwei 500 GByte große Serial-ATA-Festplatten, eine Nvidia GeForce 7800 GT mit 256 MByte-GDDR3-SDRAM oder eine Nvidia Quadro FX 4500 mit 512 MByte- GDDR3-SDRAM sowie AirPort Extreme und ein Bluetooth Modul, ein Xserve-RAID und eine Fibre-Channel-PCI-Express-Card.

Der 2-GHz für 1.999,- Euro und der 2,3-GHz-"Power Mac G5 Dual" für 2.499,- Euro sollen ab sofort zu haben sein, der Quad erst im November 2005.

Nebenbei wurde der Listenpreis des 30-Zoll-Cinema-Displays auf 2.619,- Euro reduziert. Die Preise von Displays und vielen anderen Hardwaregeräten kann man im Golem.de-Preisvergleich unter markt.golem.de tagesaktuell recherchieren.

 Power Mac G5 Quad: Apple mit vier Recheneinheiten
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Overwatch GOTY für 22,29€ und South Park - Der Stab der Wahrheit für 1,99€)
  2. 999€ (Vergleichspreis 1.199€)
  3. 2.499€ (zusätzlich 10% Rabatt mit Prime Student) - Vergleichspreis 2.899€
  4. 629€ (zusätzlich 10% Rabatt mit Prime Student) - Vergleichspreis 750€

AppleHonk 20. Okt 2005

So lang? Ich hab keine 15 Minuten gebraucht um 10.4 aufzusetzen auf meinem G4 Mac.


Folgen Sie uns
       


LG G7 Thinq - Test

Das G7 Thinq ist LGs zweites Smartphone unter der Thinq-Dachmarke. Das Gerät hat eine Kamera, die mit Hilfe künstlicher Intelligenz Bildinhalte analysiert und anhand der Analyseergebnisse die Bildeinstellungen verändert. Mit äußerster Vorsicht sollten Nutzer die Gesichtsentsperrung verwenden, da sie sich in der Standardeinstellung spielend leicht austricksen lässt.

LG G7 Thinq - Test Video aufrufen
3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


    Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
    Jurassic World Evolution im Test
    Das Leben findet einen Weg

    Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
    2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
    3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

    Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
    Anthem angespielt
    Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

    E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

    1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
    2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
    3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

      •  /