• IT-Karriere:
  • Services:

coPark.de: Parkplatz-Abrechnung per Handy

Mobilfunk-gestütztes System soll Parkplatz-Sharing fördern

Kostenpflichtiges Parken ohne Bargeld verspricht coPark.de. Aus einem dreijährigen Forschungsprojekt an der Fakultät für Informatik der TU München hervorgegangen, bietet das Unternehmen ein System für die bargeldlose Nutzung und Bewirtschaftung von Parkplätzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Schranken von Parkhäusern und Tiefgaragen können Nutzer von coPark.de mit einem kostenfreien Anruf vom Handy aus öffnen. Auf die gleiche Weise melden sie ihren Parkvorgang auf offenen Parkplätzen oder am Straßenrand an und ab. Kontrolliert wird mit Hilfe eines mobilen Endgeräts.

Stellenmarkt
  1. TU Dresden, Dresden
  2. itsc GmbH, Hannover

Zudem bietet coPark.de die Möglichkeit, freie Parkplätze im Internet zu suchen und direkt zu reservieren. Einen elektronischen Parkschein verschickt das coPark.de-System dann per SMS und vor Ort identifiziert sich der Parkplatznutzer - ähnlich wie bei den Leihfahrrädern der Deutschen Bahn - per Anruf mit seinem Handy. Alternativ kann er seine persönliche coPark.de-PIN auf einem Tastenfeld eingeben.

Vorteile soll das System aber auch für Parkplatz-Betreiber bieten. Auf Automaten und Parkscheine könnte weitgehend verzichtet werden, die Kunden bezahlen minutengenau per Bankeinzug am Monatsende.

Darüber hinaus soll das System "Parkplatz Sharing" ermöglichen, denn viele Inhaber von Parkplätzen belegen diese nicht rund um die Uhr. Ungenutzte Zeitfenster können so durch coPark.de weitervermittelt werden.

Auf der Systems 2005 in München verteilt coPark.de Gutscheine für die Nutzung seiner Parkplätze an den Universitäten in der Münchener Innenstadt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Xiaomi Mi Note 10 128GB Handy für 499,00€ und HP 25x LED-Monitor für 179,90€)
  2. (u. a. Battlefield V für 21,49€ und Star Wars Jedi: Fallen Order für 52,99€)
  3. (u. a. Quantum Break für 7,99€ und The Flame in the Flood für 2,99€)
  4. 159,92€

PremiumParking 21. Okt 2005

Sehe ich aehnlich, aber mir wuerde das ganze auch schon ohne die...

Markus Olschewski 21. Okt 2005

Hallo, klar ist eine Mehrfachnutzung sinnvoll und interessant, wobei, wenn ich die die...

wuerstchen 20. Okt 2005

auch in wien gibts das. klar, dass man in deutschland erstmal 3 jahre forschen muss ;-)

DAS ORAKEL 19. Okt 2005

http://www.schlauer-parken.de/


Folgen Sie uns
       


iPhone 11 Pro Max - Test

Das neue iPhone 11 Pro Max ist das erste iPhone mit einer Dreifachkamera. Dass sich diese lohnt, zeigt unser Test.

iPhone 11 Pro Max - Test Video aufrufen
Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

    •  /