Abo
  • Services:

OpenPKG 2.5 nutzt GCC 4

Paketverwaltung für 19 Unix-Plattformen mit rund 580 Paketen

In der Version 2.5 setzt OpenPKG auf den GCC 4.0 und liefert zahlreiche neue Softwarepakete. Die Software bietet eine einheitliche Paketverwaltung über Systemgrenzen hinweg, was die Wartung heterogener Systemlandschaften erleichtern soll.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

OpenPKG 2.5 ist für 19 verschiedene Unix-Arten erhältlich, darunter FreeBSD 5.4 und 6.0, Debian GNU/Linux 3.1, Fedora Core 4, Red Hat Enterprise Linux 4 und Suse Linux 10. Weiterhin läuft OpenPKG auch auf Systemen wie IBM AIX 5.1 oder HP-UX 11.11. Für MacOS X 10.3 steht OpenPKG ebenfalls zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. über OPTARES GmbH & Co. KG, Großraum Bremen

Die neue Version und die enthaltenen Anwendungen haben die Entwickler vom GCC 3.4 auf den GCC 4.0 migriert. Die Liste der Applikationen ist außerdem auf inzwischen 904 Pakete angewachsen, von denen 579 in Version 2.5 enthalten sind. Dazu zählen unter anderem Apache, Bash, BIND, GCC, MySQL, OpenSSH, Perl, Postfix, PostgreSQL, Samba, Squid, und Vim.

OpenPKG verwendet RPM, um eine zusätzliche Ebene im Betriebssystem zu installieren. Das RPM-Format wurde erweitert, so dass es unabhängig vom verwendeten System ist und auch keine original RPM-Installation braucht. Durch die minimale Verbindung mit dem Betriebssystem kann OpenPKG sogar in mehreren Instanzen gleichzeitig installiert werden.

OpenPKG 2.5 steht ab sofort zum Download bereit. Das Projekt wurde im Jahr 2000 von Ralf S. Engelschall und Cable & Wireless als Sponsor ins Leben gerufen und im Januar 2002 als Open Source veröffentlicht. Mittlerweile entwickelt die OpenPKG Foundation die freie Paketverwaltung.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Caseking kaufen
  2. 127,75€ + Versand
  3. und Far Cry 5 gratis erhalten
  4. 229,90€ + 5,99€ Versand

Benjamino 19. Okt 2005

Bedeutet das dann, dass die nächste Kolab (wird wegen der aktuellen Sicherheitsprobleme...


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich

Wir haben Red Dead Redemption in 4K auf der Xbox One X angespielt und zeigen unseren Grafikvergleich mit der Originalfassung.

Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich Video aufrufen
Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

    •  /