Abo
  • Services:

Jubiiblog: Lycos bietet kostenlose Blogs

Moodblogging soll Stimmungsbarometer der Community ermöglichen

Lycos Europe will auf der aktuellen Blog-Welle mitschwimmen und startet einen kostenlosen Blog-Dienst namens "Jubiiblog". Dabei setzt Lycos auf "Moodblogging", bei dem Blogger jedem Eintrag eine bestimmte Gefühlslage zuweisen können.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Stimmungen der letzten 100 Einträge werden dann im "Mood-o-Meter" auf der Startseite der Jubiiblogs zusammengefasst, der damit auch als Navigator durch die jeweiligen Blogs dient. Nutzer sollen klassische Blogs pflegen oder durch die aggregierte Übersicht der verschiedenen Stimmungslagen gleichgesinnte Blogger direkt finden und ansprechen können.

Stellenmarkt
  1. Lufthansa Industry Solutions TS GmbH, Oldenburg
  2. Abel Mobilfunk GmbH & Co.KG, Engelsberg, Rödermark

Noch ist Jubiiblog im Beta-Test.

Die Jubiiblogs basieren technisch auf der bestehenden Plattform von Lycos Tripod. Als Blogging-Frontend setzt Lycos Europe auf die Open-Source-Lösung sblogs, die durch den schwedischen Entwickler "servous" ins Leben gerufen und maßgeblich entwickelt wurde.

Bloggern stehen bei Lycos 50 MByte für Texte und zum Hochladen von Fotos zur Verfügung. Die derzeitige Beta-Version der Jubiiblogs soll kontinuierlich anhand des Nutzer-Feedbacks weiterentwickelt werden. Der Dienst startet in Deutschland, Dänemark, Frankreich, Großbritannien, den Niederlanden und Schweden in der jeweiligen Landessprache. Weitere landesspezifische Versionen für Italien und Spanien sollen in Kürze folgen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€
  2. 26,99€
  3. 22,49€

Zeus 18. Okt 2005

Nichts gegen Deine Vorurteile, aber Ignoranz ist schon was Schlimmes: http://www.google...


Folgen Sie uns
       


Hyundai Ioniq - Test

Wir sind den elektrisch angetriebenen Hyundai Ioniq ausgiebig Probe gefahren.

Hyundai Ioniq - Test Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

    •  /