Abo
  • Services:
Anzeige

Project Neon - Filesharing-Netz für die ganze Familie

Software von DivX Networks ermöglicht mittlerweile Streaming und Downloads

Mit dem noch in der Beta-Phase steckenden Project Neon will DivX Networks privaten Nutzern eine Möglichkeit geben, ihre eigenen Bilder, Videos und Musikdateien mit der Familie und ausgewählten Freunden unproblematisch auszutauschen. War es zuvor nur möglich, die Daten zu streamen, erlaubt die Filesharing-Software mittlerweile auch das Speichern beim Empfänger.

Die Dateien werden in Form eines oder auch mehrerer privater Alben angelegt, auf die niemand sonst, Nutzer mit einer Berechtigung oder alle Project-Neon-Teilnehmer zugreifen können. Freunde und Familie können zudem per E-Mail eingeladen werden, auf die Musik-, Bilder- und Video-Alben zuzugreifen - sie erhalten dann eine Vorschau, müssen sich allerdings ebenfalls den bisher nur für Windows erhältlichen Client installieren. Damit sich die Project-Neon-Nutzer untereinander austauschen und kennen lernen können, ist eine Instant-Messaging-Funktion integriert.

Anzeige

Bis vor kurzem war es nur möglich, die bereitgestellten Daten live zu streamen - was aber auch als Slideshow im Vollbild möglich ist. Bei Videos und Musik wird die Qualität dabei auf die zur Verfügung stehende Bandbreite angepasst, auch mehrere gleichzeitige Betrachter werden dabei berücksichtigt. Project Neon dient dabei auch als Wiedergabe-Software.

Project Neon - Bilder, Videos und Musik austauschen
Project Neon - Bilder, Videos und Musik austauschen

Seit September 2005 erlaubt es die Software dem Betrachter auch, die zur Verfügung gestellten Dateien auf den eigenen Rechner herunterzuladen und sie somit in voller Qualität zu betrachten. In künftigen Project-Neon-Versionen soll auch ein automatisches Konvertieren von beliebigen Videos ins platzsparende DivX-Format möglich werden.

Firewalls sollen für Project Neon keine Probleme bereiten, wohl aber Proxy-Server - ein Problem, an dem noch gearbeitet wird. Damit niemand lauschen kann, werden die Daten verschlüsselt übertragen. Fotos - auch die RAW-Formate verschiedener Kamerahersteller werden unterstützt - lassen sich zudem mit einem Wasserzeichen versehen. DivX Networks verspricht, dass keine Spy- oder AdWare in der Software verborgen ist.

Die Software für Project Neon stellen die DivX-Entwickler kostenlos zur Verfügung, die Voraussetzung ist ein PC mit Windows 2000/XP und Breitband-Anschluss. "Bitte denkt dran, das Produkt ist immer noch eine Beta, wenn ihr also einen Fehler findet, dreht nicht durch. Dokumentiert ihn so gut ihr könnt, sendet eure Ergebnisse zu uns und wir tun unser Bestes, um es in der nächsten Version repariert zu haben", heißt es im aktuellen DivX-Newsletter, in dem auf die Download-Funktion hingewiesen wurde.


eye home zur Startseite
Arcor-Kunde 02. Nov 2005

Es stimmt nicht. Eine Tarfiwechsel bei Arcor ist nicht möglich. Probiere mal jetzt auf...

Bibabuzzelmann 18. Okt 2005

Na den brauch man doch, wie soll man denn sonst die Daten beim Empfänger speichern ? *g

Rolfos 18. Okt 2005

Waahnsinn!!!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring
  2. über Hanseatisches Personalkontor Osnabrück, Westmünsterland
  3. medavis GmbH, Karlsruhe
  4. SP eCommerce GmbH, Neuss


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 61,99€
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (Blu-rays, 4K UHDs, Box-Sets und Steelbooks im Angebot)

Folgen Sie uns
       


  1. Breko

    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

  2. Magento

    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

  3. Games

    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

  4. Boeing und SpaceX

    ISS bald ohne US-Astronauten?

  5. E-Mail-Konto

    90 Prozent der Gmail-Nutzer nutzen keinen zweiten Faktor

  6. USK

    Nintendo Labo landet fast im Altpapier

  7. ARM-SoC-Hersteller

    Qualcomm darf NXP übernehmen

  8. Windows-API-Nachbau

    Wine 3.0 bringt Direct3D 11 und eine Android-App

  9. Echtzeit-Strategie

    Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin

  10. Ein Jahr Trump

    Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

  1. Re: Ich werde google sicher nicht meine...

    Niaxa | 20:01

  2. Re: Die US Regierung...

    David64Bit | 20:00

  3. Re: Preisgestalltung wird entscheidend werden.

    dEEkAy | 19:58

  4. Rowhammer ist disaster by design

    MarioWario | 19:55

  5. Re: Überall sieht man das Potenzial, nur in DE nicht

    Niaxa | 19:54


  1. 18:53

  2. 17:28

  3. 16:59

  4. 16:21

  5. 16:02

  6. 15:29

  7. 14:47

  8. 13:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel