• IT-Karriere:
  • Services:

Intels "Robson" soll Boot-Zeiten verkürzen

Flashspeicher-Technik soll auch Anwendungen schneller starten lassen

Mit "Robson" will Intel die Startzeiten von PCs im Ganzen sowie einzelner Applikationen drastisch verkürzen. Gezeigt wurde die auf Flash-Speicher basierende Technik auf dem Intel Developer Forum in Taipeh.

Artikel veröffentlicht am ,

Presseberichten zufolge starten PCs mit "Robson" fast augenblicklich, die langen Boot-Zeiten entfallen. Während ein sonst identischer Laptop einige Sekunden zum Booten benötigte, soll das Gerät mit Robson fast sofort betriebsbereit gewesen sein, berichtet die PC-World.

Stellenmarkt
  1. Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Berlin
  2. Landkreis Stade, Stade

Auch einzelne Applikationen sollen mit Robson schneller starten, heißt es in dem Bericht. Statt 5,4 Sekunden soll der Adobe Reader nur noch 0,4 Sekunden zum Starten benötigt haben, bei Quicken soll die Startzeit von 8 auf 2,9 Sekunden zurückgegangen sein.

Möglich ist dies durch den Einsatz von Flashspeicher, so ZDNet.com. Statt von der Festplatte zu booten startet der PC von der Speicherkarte, da der dabei genutzte NAND-Flash-Speicher deutlich schneller reagiert als eine Festplatte, die erst hochfahren muss. So wird zugleich auch Strom gespart.

Die eingesetzten Speicherkarten sollen eine Kapazität von 64 MByte bis 4 GByte haben, je größer, desto mehr Applikationen lassen sich beschleunigen. Der Speicherkarte stellt Intel eine entsprechende Software zur Seite, so dass es letztendlich zu einer spürbaren Beschleunigung des Systems kommt. Details zur Arbeitsweise von Robson verriet Intel nicht. Wann die Technik den Endkunden erreicht, hängt von den PC-Herstellern ab, denen Intel Robson anbieten will.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,00€, Portable T5 500 GB SSD 86,00€, Evo Select microSDXC 128...

tCfkaDA 21. Okt 2005

der grund dafür ist dir aber schon bekannt ?

andreasm 18. Okt 2005

Foxitreader braucht von Hause aus nur ca. 0,4 Sekunden :)

Jay Äm 18. Okt 2005

Ich habe XP hier auf nem 512´er Flashspeicher installiert - sind noch 256 MB frei. Wenn...

Peer 18. Okt 2005

Vielleicht müssen Windows-Benutzer öfter booten? Vielleicht hat Vista noch mehr...

MartyK 18. Okt 2005

Ich sehe es genauso. Flash-Speicher wäre aber generell sehr interessant, wenn die...


Folgen Sie uns
       


Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020)

Der Eracing Simulator von Razer versucht, das Fahrgefühl in einem Rennwagen wiederzugeben. Dank Motoren und einer großen Leinwand ist die Immersion sehr gut, wie Golem.de im Hands on feststellen konnte.

Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020) Video aufrufen
Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer
  2. Männer und Frauen in der IT Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
  3. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

    •  /