Sanyo: Kamera-Displays mit 100%-NTSC-Gamut-Umfang

Niedriger Stromverbrauch bei hohen Auflösungen

Sanyo Epson stellt auf der FPD International 2005 in Yokohama (Japan) drei kleine Displays vor, die 100 Prozent des NTSC-Gamuts abdecken sollen. Die Displays mit Diagonalen von 2,2, 2,8 und 4,5 Zoll sind vor allem für mobile Anwendungen beispielsweise in Kameras, PDAs und Mobiltelefonen gedacht.

Artikel veröffentlicht am ,

Das 2,2-Zoll-Display bietet eine Auflösung von 240 x 320 Pixeln, das mit 2,8 Zoll wie auch das 4,5-Zoll-Gerät 640 x 480 Pixel. Die von Sanyo Epson "Photo Fine Chromarich" getaufte Technologie soll nicht nur den Farbumfang, sondern auch einen weiten Einblickwinkel nebst geringem Stromverbrauch ermöglichen, was bei mobilen Geräten besonders interessant sein dürfte.

Stellenmarkt
  1. ETL-Spezialist (d/m/w)
    NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  2. IT-Service- und Supportbetreuer (m/w/d)
    Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch
Detailsuche

Bisherige Farb-LCDs für Handys weisen nur 40 bis 70 Prozent des NTSC-Farb-Gamuts auf, wobei im Schnitt ungefähr 50 Prozent erreicht werden, so Sanyo. Die Farbtechnologie soll vor allem die Wiedergabe von smaragdgrünen und blauen Farbtönen verbessern.

Die Displays sollen Anfang 2006 in die Massenproduktion gehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ARTUR 02. Nov 2005

kickedbyheise 18. Okt 2005

100 % ACK

demon driver 18. Okt 2005

Wenn sie's jetzt vielleicht irgendwann doch nochmal schaffen, die Auflösung zu erhöhen, z...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundestagswahl 2021
Die Parteien im Datenschutz-Check

Gesagt, getan? Wir haben geprüft, was CDU, SPD, Grüne, FDP, Linke und AfD zum Datenschutz fordern - und was sie selbst auf ihren Webseiten umsetzen.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

Bundestagswahl 2021: Die Parteien im Datenschutz-Check
Artikel
  1. ARM: Apples M1 bekommt ausführliche Reverse-Engineering-Doku
    ARM
    Apples M1 bekommt ausführliche Reverse-Engineering-Doku

    Wie genau funktioniert Apples M1-Chip? Diese Frage hat ein Entwickler durch ausgiebiges Reverse Engineering versucht zu beantworten.

  2. Leserumfrage: Wie wünschst du dir Golem.de?
    Leserumfrage
    Wie wünschst du dir Golem.de?

    Ob du täglich mehrmals Golem.de liest oder ab und zu: Wir sind an deiner Meinung interessiert! Hilf uns, Golem.de noch besser zu machen - die Umfrage dauert weniger als 10 Minuten.

  3. Google Cloud: Google braucht wohl mehrere Rechenzentren in Brandenburg
    Google Cloud
    Google braucht wohl mehrere Rechenzentren in Brandenburg

    Ähnlich wie bei Tesla wird die Frage der Ansiedlung von Google in Brandenburg nun kontrovers diskutiert.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Club-Tage: Bis zu 15% auf TVs, PCs, Monitore uvm.) • Alternate (u. a. Razer Kraken X für Konsole 34,99€) • Xiaomi 11T 5G vorbestellbar 549€ • Saturn-Deals (u. a. Samsung 55" QLED (2021) 849,15€) • Logitech-Aktion: 20%-Rabattgutschein für ASOS • XMG-Notebooks mit 250€ Rabatt [Werbung]
    •  /