Abo
  • Services:
Anzeige

Spieletest: Nintendogs - Der virtuelle Haustier-Spaß

Überraschungshit aus Japan nun auch in Deutschland erhältlich

In Japan jubiliert Nintendo bereits seit Monaten wegen der beeindruckenden Verkaufszahlen des Nintendogs-Spiel, seit dem 7. Oktober ist der ungewöhnliche Titel für das Nintendo DS nun auch in Deutschland erhältlich - und scheint sich nun auch bei uns zu einem Verkaufshit zu entwickeln. Kein Wunder: Wer einmal probiert hat, seinen ersten eigenen Welpen großzuziehen, kommt von diesem Programm so schnell nicht mehr los.

Nintendogs ist im Grunde ein Haustier für die Hosentasche - alles, was man mit seinem Hund auch im normalen Leben machen würde (und noch so einiges mehr...), wird durch diese Software abgebildet. Zunächst wählt man seinen zukünftigen jungen Begleiter aus, wobei diverse Rassen, aber auch unterschiedliche Charaktertypen zur Auswahl stehen; der ängstliche und anhängliche Welpe ist ebenso dabei wie der laute und nur schwer zu bändigende Racker. Hat man sich einen Namen überlegt, darf das Hündchen die ersten Befehle lernen: Dank Einsatz des internen Mikrofons ist es möglich, das Tier so lange beim Namen zu nennen, bis es auch wirklich darauf reagiert. Auch das Beibringen einfacher Befehle wie "Sitz!" funktioniert so und sorgt dafür, dass man fortan beständig mit seiner Handheld-Konsole redet, was den Titel nicht unbedingt zum perfekten Begleiter für U-Bahn-Fahrten macht.

Screenshot #17
Screenshot #17
Im weiteren Spielverlauf muss dann einiges getan werden, um das oder die Hündchen (später darf die eigenen Tierfamilie um weitere Exemplare vergrößert werden) bei Laune zu halten. Füttern gehört dabei ebenso dazu wie diverse Spiele: Der eingebaute Shop hält Bälle, Frisbees und so einiges mehr bereit, was sich per Stylus-Steuerung in Richtung der Hündchen schleudern lässt und von ihnen brav zurückgebracht wird. Wer mehr Wert auf optische Gimmicks legt, gibt sein eingeschränktes Budget aber vielleicht eher für Accessoires wie Halsbänder oder Sonnenbrillen aus.

Anzeige

Natürlich müssen die Tiere auch ausgeführt werden: Gassi gehen im Stadtpark ist somit eine der Pflichtaufgaben. Wer sein Budget aufbessern will, nimmt an Geschicklichkeitswettbewerben teil - hier müssen die Hunde dann ihre Fähigkeiten bei Slalomläufen und Ähnlichem beweisen. Wirklich witzig ist auch der Mehrspieler-Modus via WLAN: Sobald das DS einen anderen Nintendogs-Spieler ortet, können die Hunde beider Herrchen miteinander spielen. Auch das Freischalten neuer Rassen ist so schneller möglich.

Spieletest: Nintendogs - Der virtuelle Haustier-Spaß 

eye home zur Startseite
Hunde bendiger 08. Okt 2010

18 stunden und der rest sin minuten es währe dumm sekunden mit zu zählen

Jana Holke 22. Feb 2009

..Ich habe einige Frage zu dem Spiel Nintendogs!!! 1. Kann ein Hund schwanger werden...

heikestink 15. Okt 2006

Ich will ja nicht angeben Aber ich hab schon Alle vier Versionen

Melanie 23. Aug 2006

Wie startet man das Spiel oder wie TESTET man es???

??????? 29. Jun 2006

nein weil sie sind ja noch selber Welpen das dacht ich am Anfang auch!!!!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. RheinHunsrück Wasser Zweckverband, Dörth
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. ALLIED VISION TECHNOLOGIES GMBH, Ahrensburg bei Hamburg oder Osnabrück
  4. DPD Deutschland GmbH, Großostheim


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Assassins Creed Origins 39,99€, Watch Dogs 2 18,99€, The Division 16,99€, Steep 17...
  2. mit Gutscheincode "PCGBALLZ" (-23%) 45,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Umwelt

    China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung

  2. Marktforschung

    Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz

  3. Sonic Forces

    Offenbar aktuellste Version von Denuvo geknackt

  4. KWin

    KDE beendet Funktionsentwicklung für X11

  5. Sprachassistenten

    Alexa ist Feministin

  6. Elektromobilität

    Elektroautos werden langsam beliebter in Deutschland

  7. Crypto-Bibliothek

    OpenSSL bekommt Patch-Dienstag und wird transparenter

  8. Spectre und Meltdown

    Kleine Helferlein überprüfen den Rechner

  9. Anfrage

    Senat sieht sich für WLAN im U-Bahn-Tunnel nicht zuständig

  10. Gaming

    Über 3 Millionen deutsche Spieler treiben regelmäßig E-Sport



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ein Jahr Trump: Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
Ein Jahr Trump
Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
  1. US-Wahl 2016 Twitter findet weitere russische Manipulationskonten
  2. F-52 Trump verkauft Kampfjets aus Call of Duty
  3. Raumfahrtpolitik Amerika will wieder zum Mond - und noch viel weiter

Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  2. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar
  3. Raumfahrt 2017 Wie SpaceX die Branche in Aufruhr versetzt

  1. Re: Migration X11 -> Wayland

    Teebecher | 03:18

  2. Re: SJW müssen mal wieder den Spaß aus allem...

    KaeseSchnitte | 03:11

  3. Re: Warum verschweigt er das wahre Problem...

    lurchie | 02:55

  4. Spectre und ältere Rechner

    Thobar | 02:52

  5. Re: Das fehlt mir gerade noch ...

    KaeseSchnitte | 02:26


  1. 18:19

  2. 17:43

  3. 17:38

  4. 15:30

  5. 15:02

  6. 14:24

  7. 13:28

  8. 13:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel