Abo
  • Services:

Spieletest: Nintendogs - Der virtuelle Haustier-Spaß

Screenshot #6
Screenshot #6
Einen großen Reiz von Nintendogs macht zweifellos die gelungene Präsentation aus - vor allem die Animationen der Hunde sind wirklich herzallerliebst und dürften vor allem bei jüngeren bzw. weiblichen Spielern für viel Begeisterung sorgen; wer das erste Mal seinen Welpen per Stylus streichelt und dessen glücklichen Gesichtsausdruck dabei beobachtet, kann kaum anders, als ihn in sein Herz zu schließen. Die Soundkulisse (diverse Natur- und Bell-Geräusche) tut ihr Übriges dazu, den virtuellen Haustierspaß auch atmosphärisch gelungen zu untermalen.

Stellenmarkt
  1. wesernetz Bremen GmbH, Bremen
  2. Gartenbau-Versicherung VVaG, Wiesbaden

Screenshot #1
Screenshot #1
Nintendogs ist in drei verschiedenen Versionen im Handel erhältlich, die allerdings größtenteils inhaltlich identisch sind - "Labrador & Friends", "Chihuahua & Friends" sowie "Dachshund & Friends" unterscheiden sich einzig durch die zu Beginn freigeschalteten Rassen. Das Spiel kostet etwa 40,- Euro, ist allerdings auch im Bundle mit dem Nintendo DS für knapp 150,- Euro erhältlich.

Fazit:
Nintendogs ist sicherlich kein Spiel im üblichen Sinne - hier geht es nicht darum, schnell ein Abenteuer durchzuspielen, sondern stattdessen immer mal wieder zwischendurch neue Hunde heranzuziehen, sie zu trainieren und zu unterhalten. Eine äußerst spaßige Angelegenheit, die das alte Tamagotchi-Prinzip in eine neue Dimension führt und nicht nur bei Hunde-Fans für Begeisterung sorgen dürfte.

 Spieletest: Nintendogs - Der virtuelle Haustier-Spaß
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. ab 1.119€ (Ersparnis: 310€)
  3. für 109,99€ statt 189,99€ (Neupreis) und 32 GB für 139,99€ statt 219,99€ (Neupreis)

Hunde bendiger 08. Okt 2010

18 stunden und der rest sin minuten es währe dumm sekunden mit zu zählen

Jana Holke 22. Feb 2009

..Ich habe einige Frage zu dem Spiel Nintendogs!!! 1. Kann ein Hund schwanger werden...

heikestink 15. Okt 2006

Ich will ja nicht angeben Aber ich hab schon Alle vier Versionen

Melanie 23. Aug 2006

Wie startet man das Spiel oder wie TESTET man es???

??????? 29. Jun 2006

nein weil sie sind ja noch selber Welpen das dacht ich am Anfang auch!!!!


Folgen Sie uns
       


Always Connected PCs angesehen (Windows 10 on ARM)

Mit einer neuen Plattform will Microsoft noch einmal ARM-basierte Geräte als Notebook-Alternative auf den Markt bringen. Dieses Mal können auch zahlreiche alte Programme ausgeführt werden.

Always Connected PCs angesehen (Windows 10 on ARM) Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /