Abo
  • Services:
Anzeige

Spam-Filter DSPAM in neuer Version

Version 3.6 mit neuen Anti-Spam-Strategien

Nuclear Elephant hat seinen Spam-Filter DSPAM in der Version 3.6 veröffentlicht. Die neue Version unterstützt eine Verifikation über LDAP, Markovian Discrimination sowie ein optimiertes, automatisches Whitelisting.

Das Anti-Spam-Tool DSPAM hat zahlreiche Verbesserungen erfahren. So wurde das automatische Whitelisting überarbeitet und soll nun weniger umständlich sein. Bei Verwendung eines PostgreSQL-Backends arbeitet DSPAM zudem jetzt flotter. In Verbindung mit den unterstützten Datenbanken, wie MySQL oder PostgreSQL, erlaubt DSPAM 3.6 zudem eine Verifizierung der Nutzer über das Lightweight Directory Access Protocol (LDAP).

Anzeige

Neu hinzugekommen ist außerdem die Unterstützung des Open-Source-Virenscanners Clam AntiVirus (ClamAV). DSPAM kann direkt mit einem laufenden Clam-Daemon kommunizieren, um so alle eingehenden E-Mails auf Viren zu prüfen. Bei einem positiven Ergebnis gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie sich DSPAM verhalten kann.

In Bezug auf die Spam-Filterung wurde die "Markovian Discrimination" implementiert. Das Verfahren der Markovian Classification wird bisher im CRM114-System eingesetzt und verspricht - laut Nuclear Elephant - eindrucksvolle Ergebnisse.

Weiterhin kann DSPAM Domains blocken, wobei E-Mails von blockierten Domains in Quarantäne kommen, jedoch nicht als Spam gelernt werden. Ebenfalls wurde die Logging-Funktion erweitert und der Quellcode an einigen Stellen aufgeräumt. Darüber hinaus widmete sich Nuclear Elephant der Dokumentation, um mit deren Hilfe eine einfachere Installation zu gewährleisten.

Einen umfassenden Überblick über die wichtigsten Änderungen in DSPAM 3.6 bieten die Release Notes.

Der Spam-Filter DSPAM verspricht eine hohe Spam-Erkennungsrate von rund 99,95 Prozent, entsprechende Konfiguration und ausreichendes Training der Software vorausgesetzt. Die Software kann mit diversen Mail Transfer Agents (MTAs) integriert werden, ist aber auch eigenständig oder in Kombinationen mit anderen Anti-Spam-Tools lauffähig.

Eingehende Mails werden gefiltert und vom User per Web-Front-End bestimmten Gruppen zugeordnet. Die Software lernt so, E-Mails der verschiedenen Bereiche, zum Beispiel Privat, Arbeit, Spam, zu erkennen und ordnet diese fortan selbst ein. Falsch erkannte E-Mails müssen umsortiert werden, um die Erkennungsrate zu erhöhen.

DSPAM v3.6.0 steht unter der GPL und kann ab sofort bei Nuclear Elephant heruntergeladen werden.


eye home zur Startseite
Thomas 18. Okt 2005

Aha, der werte Herr macht Werbung für sein Blog?! ;-) --Thomas



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Sharp Electronics GmbH, Hamburg
  2. AutoScout24 GmbH, München
  3. Giesecke & Devrient 3S GmbH, München
  4. Bundeskriminalamt, Meckenheim


Anzeige
Top-Angebote
  1. 189€
  2. (u. a. MSI Z370 SLI Plus für 111€ + 5,99€ Versand)
  3. (u. a. Anno 2205 für 8,99€, Anno 1404 Königsedition 3,75€ und Trackmania Turbo für 12,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Echtzeit-Strategie

    Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin

  2. Ein Jahr Trump

    Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft

  3. Ryzen 2000

    AMDs Ryzen-Chip schafft 200 MHz mehr

  4. Radeon Software

    AMD-Grafiktreiber spielt jetzt wieder Alarmstufe Rot

  5. Crayfis

    Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

  6. Hasskommentare

    Soziale Netzwerke löschen freiwillig mehr Inhalte

  7. Geplante Obsoleszenz

    Italien ermittelt gegen Apple und Samsung

  8. Internet

    Unternehmen in Deutschland weiter mittelmäßig versorgt

  9. BeA

    Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken

  10. Videospeicher

    Samsung liefert GDDR6 mit doppelter Kapazität



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Snet in Kuba: Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
Snet in Kuba
Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
  1. Überwachungstechnik EU-Parlament fordert schärfere Ausfuhrregeln
  2. Apple Messages-App kann mit Nachricht zum Absturz gebracht werden
  3. Partnerprogramm Geld verdienen auf Youtube wird schwieriger

Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

EU-Netzpolitik: Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
EU-Netzpolitik
Mit vollen Hosen in die App-ocalypse

  1. Re: Trump erfolgreich?

    budweiser | 13:00

  2. Re: Preisgestalltung wird entscheidend werden.

    ThorstenMUC | 13:00

  3. Re: Unsere Politiker sollten sich ein Vorbild...

    Ispep | 12:56

  4. Re: cool down...

    zampata | 12:55

  5. Re: Grüner Populisten Bullshit

    Der Held vom... | 12:55


  1. 12:56

  2. 12:05

  3. 12:04

  4. 11:52

  5. 11:44

  6. 11:30

  7. 09:36

  8. 09:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel