Audio-Verstärker für PCs mit Windows Media Center

Simplifi will Nutzern zusätzliche Fernbedienung ersparen

Für Wohnzimmer-PCs mit Windows XP Media Center 2005 hat Simplifi Digital einen Audio-Verstärker angekündigt, der sich über die MCE-Oberfläche und die PC-Fernbedienung steuern lässt. Die 75er-Serie der Verstärker soll es sowohl für 5.1- als auch für 7.1-Surround-Sound geben.

Artikel veröffentlicht am ,

Vorteile gegenüber herkömmlichen Verstärkern soll zum einen die Bedienung über Windows XP MCE 2005 mit sich bringen, wobei auch der Media-Center-Stand-by-Modus unterstützt wird. Die üblichen Verstärkerfunktionen werden über den Soundchip des PCs gesteuert. Die Simplifi-Verstärker schalten sich automatisch mit dem PC ein und aus. Dafür könnte die USB-Schnittstelle gedacht sein, die sich auf der Rückseite befindet.

Simplifi Modell 7075
Simplifi Modell 7075
Stellenmarkt
  1. Principal Data Engineer (m/f/d)
    über experteer GmbH, München
  2. Berufseinstieg Java Entwickler:in (m/w/d)
    Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, verschiedene Standorte
Detailsuche

Anschluss finden PCs mit analogem Tonausgang, ein Windows XP MCE 2005 ist keine Voraussetzung. Das Modell 5075 ist für Soundkarten mit 5.1-Kanal-Raumklang und das Modell 7075 für 7.1-Kanal-Raumklang gedacht. Anschluss finden dann jeweils handelsübliche HiFi-Lautsprecher. Die Verstärkerleistung gibt Simplifi mit bis zu 50 Watt RMS pro Kanal an.

Beide aktiv gekühlten Verstärkermodelle sollen preislich bei 350,- US-Dollar (5075) bzw. bei 450,- US-Dollar (7075) liegen und im November 2005 in den USA auf den Markt kommen - wahlweise in schwarzer Lackierung oder in gebürstetem Aluminium. Für Europa hat der Hersteller Simplifi Digital noch keine Pläne verkündet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Scooter 13. Mai 2006

Ich habe mir die 5.1 Version gekauft, da ich sehr viel Wert auf Klang lege und nicht auf...

Salato 17. Okt 2005

Nee ... tatsächlich nicht!

Silence 17. Okt 2005

Das ist bei jedem Media Center so! von daher sind die alle eine "Verschwendung...

Escom2 17. Okt 2005

Zu dem Preis gibt es ausgewachsene HiFi Verstärker mit Digitaleingang. Welcher Holzkopf...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amtlicher Energiekostenvergleich  
Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom

Vom 1. Oktober an müssen große Tankstellen einen Energiekostenvergleich aushängen. Dabei schneiden Elektroautos derzeit am besten ab.

Amtlicher Energiekostenvergleich: Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom
Artikel
  1. Roku Streambar: Soundbar mit Streamingfunktionen kostet 150 Euro
    Roku Streambar
    Soundbar mit Streamingfunktionen kostet 150 Euro

    Roku kommt nach Deutschland und bringt parallel zu externen Streaminggeräten auch eine Soundbar, um den Klang des Fernsehers aufzuwerten.

  2. Diablo 2 Resurrected im Test: Der dunkle Fürst der Zeitfresser ist auferstanden
    Diablo 2 Resurrected im Test
    Der dunkle Fürst der Zeitfresser ist auferstanden

    Gelungene Umsetzung für Konsolen, überarbeitete Grafik und Detailverbesserungen: Bei Diablo 2 Resurrected herrscht Lange-Nacht-Gefahr.
    Von Peter Steinlechner

  3. Bundesregierung: Erst 11 Prozent der Glasfaserförderung wurden ausgezahlt
    Bundesregierung
    Erst 11 Prozent der Glasfaserförderung wurden ausgezahlt

    Städte- und Gemeindebund verlangt, den Förder-Dschungel für Glasfaser zu beseitigen. Versuche gab es viele.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (u. a. DeepCool Matrexx 55 V3 ADD-RGB WH 49,98€) • Thunder X3 TC5 145,89€ • Toshiba Canvio Desktop 6 TB ab 99€ • Samsung 970 EVO Plus 2 TB 208,48€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • WISO Steuer-Start 2021 10,39€ • Samsung Odyssey G7 499€ [Werbung]
    •  /