• IT-Karriere:
  • Services:

V6Va: Asus-Notebook mit besserer Heatpipe-Kühlung

Flaches Notebook mit Pentium M mit bis zu 2,13 GHz

Asus erweitert seine Notebook-Reihe V6 um ein Modell mit Intels Pentium M 750 bzw. 770. Zwar misst das Gehäuse in der Höhe nur 25,4 mm vorn und 30 mm hinten, das V6Va bringt aber dennoch satte 2,55 kg auf die Waage.

Artikel veröffentlicht am ,

Zur Ausstattung des V6Va gehören zudem beispielsweise der Grafikchip ATI Mobility Radeon X700 mit 128 MByte Grafikspeicher, ein 4fach-DVD-Brenner (Double-Layer), WLAN- (802.11b/g) und Bluetooth-Unterstützung sowie Gigabit-Ethernet.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Berlin
  2. Stadt Hildesheim Fachbereich Personal, Organisation und Recht, Hildesheim

Die beiden neuen Modelle verfügen über ein 15-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1.400 x 1.050 Pixeln (SXGA+) und einen Lithium-Ionen-Akku mit 4.800 mAh.

Asus V6Va
Asus V6Va

Zur Kühlung setzt Asus im V6Va auf ein neues Kühlsystem mit Namen "ACHS": Aluminium-Copper-Heat-Spread. Durch die Integration einer Kupfer-Heatpipe in den Aluminium-Kühlkörper soll die Wärmeableitung von CPU und GPU entscheidend verbessert werden. Die Wärmeableitung soll so rund 20 Prozent effizienter sein, so dass schnellere Prozessoren zum Einsatz kommen können.

Das Modell V6Va-8003P wird dabei mit einem Pentium M 750 (1,86 GHz), 512 MByte Speicher und einer 80-GByte-Festplatte geliefert und soll 1.999,- Euro kosten. Das V6Va-8004P bringt einen Pentium M 770 (2,13 GHz) sowie 1.024 MByte Speicher und eine 100-GByte-Festplatte zum Preis von 2.499,- Euro mit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 46,74€
  2. (-44%) 27,99€
  3. (-91%) 1,20€

V6V Vers.2 23. Okt 2005

Na ich hoffe doch, daß die zweite Version diese Überhitzung nicht mehr hat. Ich will mir...

Seebauer... 17. Okt 2005

Okydoky, sagen wir _fette_ 2,55 kg!


Folgen Sie uns
       


Helmholtz-Forscher arbeiten am Künstlichen Blatt - Bericht

Sonnenlicht spaltet Wasser: Ein Team von Helmholtz-Forschern bildet die Photosynthese technisch nach, um Wassesrtoff zu gewinnen.

Helmholtz-Forscher arbeiten am Künstlichen Blatt - Bericht Video aufrufen
    •  /