Abo
  • Services:

Shuttle XPC M1000 - PC im Videorekorder-Design

Windows-Media-Center-PC XPC MCE-01 erscheint unter anderem Namen

Media-Center-PCs, die im Wohnzimmer ihren Dienst als Multimedia-Zentrale verrichten, haben idealerweise auch eine Videorekorder-Gehäuseform, um mit anderer Unterhaltungselektronik gemeinsam im HiFi-Rack Platz zu finden. Shuttles nicht ganz würfelförmige XPCs erfüllten dies nicht - mit dem ursprünglich als XPC MCE-01 angekündigten XPC M1000 will der Hersteller das Ende 2005 ändern.

Artikel veröffentlicht am ,

Shuttle XPC M1000
Shuttle XPC M1000
Nicht nur der Name wurde ausgetauscht, auch die Hardware des XPC M1000 wurde laut Shuttle verändert. Das bereits Anfang 2005 vorgestellte Gehäusedesign, Shuttle "M" getauft, blieb hingegen weitgehend unverändert und soll nun in Form des 44,2 x 35 x 7,8 cm großen marktreifen Gerätes auf den Markt kommen. Dabei wird der XPC M1000 mit dem überarbeiteten Windows XP Media Center Editon 2005 ("Emerald") geliefert - und kann damit auch die Xbox 360 per Netzwerk mit Videos, Bildern und Musik versorgen.

Stellenmarkt
  1. Ultima (Deutschland) GmbH, Münster
  2. Bosch Gruppe, Hildesheim

Shuttle vertreibt den XPC M1000 nicht als Barebone, sondern voll bestückt. Als Prozessor dient ein stromsparender Pentium M 740 mit 1,73 GHz, das Mainboard basiert auf dem Intel 915PM/ICH6M und beherbergt 512 MByte DDR2-RAM (2x 256 MByte). Für die Grafik und Videobeschleunigung sorgt eine PCI-Express-basierte GeForce-6600SE-Grafikkarte mit 256 MByte DDR-Speicher, VGA-, DVI-, Komponenten- und S-Video-Ausgang.

... mit Tastatur und Fernbedienung
... mit Tastatur und Fernbedienung
Zu den Laufwerken zählen eine 250-GByte-Festplatte mit 8 MByte Cache und 7.200 Touren sowie ein Dual-Layer-fähiger Slimline-DVD-Brenner. Auch ein Speicherkarten-Leser (CF I, CF II, MD, SM, SD, MMC, MS, MSP) wurde nicht vergessen. Optional kann noch eine USB-Festplatte angesteckt werden, ein passendes 2,5-Zoll-Gehäuse liegt bei.

Es können bis zu zwei TV-Tuner-PCI-Karten eingesteckt werden, entweder zweimal analog oder zweimal DVB-T bzw. DVB-S. Ein gemischter Analog-/Digital-TV-Betrieb wird laut Shuttle von Windows MCE nicht unterstützt.

Für Sound sorgt eine 7.1-Kanal-Creative-Karte. Zu den Schnittstellen zählen analoge Audio-Ausgänge, koaxiales SPDID-Out, Gigabit-LAN (Broadcom-Controller), WLAN (802.11g), USB und Firewire. An der Gehäusefront stellt ein Versatile Front-panel Display (VFD) Informationen dar.

Die Stromversorgung erledigt ein internes 150-Watt-Netzteil. Gekühlt wird sowohl aktiv als auch passiv (per Heatpipe), wobei das Gerät Shuttle zufolge bei unter 25 dbA bleiben bzw. nicht über 0,7 Sone kommen soll.

Der Shuttle XPC M1000 soll ab November 2005 für 2.055,- Euro verfügbar sein. Mit dabei sind Windows MCE 2005, Cyberlink PowerDVD, Nero Express, ein drahtloses Keyboard mit Trackball und eine MCE-Fernbedienung.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (Prime Video)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. ab je 2,49€ kaufen

Jack Napier 18. Okt 2005

Ich habe mir über den Gewerbeschein mal eine Preisliste schicken lassen. Das Ding kostet...

baetmaen 18. Okt 2005

Übermotorisiert ? Naja, einen 3Ghz HT Intel und 2 GB Speicher mit 800GB SATA Raid ist...

EdGeorges 18. Okt 2005

Ganz deiner Meinung. Wintel verliert allemal an Boden und versucht immer wieder durch...

thesorci 17. Okt 2005

nun, stell Sie vor die Wahl, entweder PC im Wohnzimmer oder alleine fernseh schauen...

nuffy 17. Okt 2005

Du darst wohl auch Dein Linux reinfrickeln, wenn Du es unbedingt brauchst... Zum...


Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ford will lieber langsam sein
  2. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  3. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

    •  /