Auch klickTel bietet kostenlose Telefonate

Firmen im klickTel-Branchenbuch kostenlos erreichbar

GoYellow war als erster Branchenbuch-Anbieter mit kostenlosen Gesprächen gestartet, nun zieht klickTel nach. Auch das klickTel-Branchenbuch bietet nun die Möglichkeit, alle darin verzeichneten Unternehmen und Firmen gebührenfrei anzurufen.

Artikel veröffentlicht am ,

Nutzer des klickTel-Branchenbuchs sollen zukünftig aus dem Verzeichnis heraus kostenlos telefonieren können, denn alle dort eingetragenen Firmen und Unternehmen sind von allen Telefonanschlüssen aus gebührenfrei erreichbar. Ähnliches bietet bereits GoYellow an.

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (m/w/d)
    BSS IT GmbH, Nürnberg
  2. IT Integration Analyst Digital Services (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Düsseldorf, Dortmund, Duisburg, Mülheim an der Ruhr
Detailsuche

Der Ablauf bei klickTel entspricht dem Vorgehen bei GoYellow: Anwender, die den kostenlosen Anrufservice nutzen möchten, klicken auf den Schriftzug "jetzt kostenlos anrufen", der in dem Adressfeld des gesuchten Unternehmens erscheint. Anschließend kann noch gewählt werden, wann der Anruf erfolgen soll. Letztendlich ruft klickTel beide Teilnehmer an und stellt so eine kostenlose Verbindung her.

Während die kostenlosen Gespräche bei GoYellow 30 Minuten dauern dürfen, schränkt klickTel diese auf 10 Minuten ein. Zudem verlangt klickTel eine Registrierung, während bei GoYellow die einfache Eingabe der eigenen Telefonnummer ausreiche.

Beide Anbieter beschränken den Dienst aber auf gewerbliche Anbieter, Privatpersonen lassen sich auf diese Art und Weise nicht kostenlos anrufen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amtlicher Energiekostenvergleich  
Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom

Vom 1. Oktober an müssen große Tankstellen einen Energiekostenvergleich aushängen. Dabei schneiden Elektroautos derzeit am besten ab.

Amtlicher Energiekostenvergleich: Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom
Artikel
  1. Konkurrenz zu Fire-TV-Sticks: Roku bringt Streaming-Gerät für 30 Euro
    Konkurrenz zu Fire-TV-Sticks
    Roku bringt Streaming-Gerät für 30 Euro

    Die Fire-TV-Sticks von Amazon bekommen Konkurrenz. Roku kommt nach langer Wartezeit mit seinen Streaming-Geräten nach Deutschland.

  2. Roku Streambar: Soundbar mit Streamingfunktionen kostet 150 Euro
    Roku Streambar
    Soundbar mit Streamingfunktionen kostet 150 Euro

    Roku kommt nach Deutschland und bringt parallel zu externen Streaminggeräten auch eine Soundbar, um den Klang des Fernsehers aufzuwerten.

  3. Diablo 2 Resurrected im Test: Der dunkle Fürst der Zeitfresser ist auferstanden
    Diablo 2 Resurrected im Test
    Der dunkle Fürst der Zeitfresser ist auferstanden

    Gelungene Umsetzung für Konsolen, überarbeitete Grafik und Detailverbesserungen: Bei Diablo 2 Resurrected herrscht Lange-Nacht-Gefahr.
    Von Peter Steinlechner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (u. a. DeepCool Matrexx 55 V3 ADD-RGB WH 49,98€) • Thunder X3 TC5 145,89€ • Toshiba Canvio Desktop 6 TB ab 99€ • Samsung 970 EVO Plus 2 TB 208,48€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • WISO Steuer-Start 2021 10,39€ • Samsung Odyssey G7 499€ [Werbung]
    •  /