Abo
  • Services:

Flash-Speicher: Toshiba soll 465 Millionen US-Dollar zahlen

Toshiba will im Patentstreit mit Lexar weiterkämpfen

Im Streit um die Verletzung von Flash-Speicher-Patenten soll Toshiba 465 Millionen US-Dollar Schadensersatz an Lexar zahlen, entschied jetzt ein Gericht in Kalifornien.

Artikel veröffentlicht am ,

Toshiba gibt sich allerdings nicht geschlagen, das Urteil sei nur ein Schritt auf dem Weg zur Lösung des Streits, dem weitere folgen werden, so Toshiba. Man werde alle rechtlichen Möglichkeiten ausschöpfen.

Stellenmarkt
  1. Lehmann&Voss&Co. KG, Hamburg
  2. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg im Breisgau

Lexar hatte Toshiba wegen Patentverletzungen bei Flash-Speicher verklagt und im März von einer Jury Recht bekommen, nun setzt das Gericht die Schadenssumme fest. Dies hatte Toshiba zunächst versucht zu verhindern und wollte die Entscheidung der Jury in der Berufungsinstanz überprüfen lassen.

Lexar zeigt sich über die Entscheidung erfreut, bedeutet diese doch auch, dass nun Zinsen auf die Schadensersatzsumme von 10 Prozent pro Jahr fällig werden. Zieht sich der Streit in die Länge, könnte es damit für Toshiba teuer werden.

Toshiba reklamiert seinerseits die Technik, NAND-Flash-Speicher erfunden zu haben, wie auch SanDisk, die ihrerseits mit Ritek, Pretec und Memorex streiten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

maniac 17. Okt 2005

du hast ja voll den durchblick, als ob Deutschland autark sein könnte...das haben manche...


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
  3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
    Shift6m-Smartphone im Hands on
    Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

    Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
    Von Oliver Nickel


        •  /