Abo
  • Services:

BlackBerry-Funktion für PalmOS-Smartphone Treo 650 kommt

Palm will BlackBerry Connect ab Anfang 2006 anbieten

Zum Beginn des Jahres 2006 sollen die BlackBerry-Connect-Funktionen für das PalmOS-Smartphone Treo 650 fertig sein und dann auch zum Nachrüsten angeboten werden. Der Treo 650 erhält somit BlackBerry-Funktionen, um E-Mails und Kalender- sowie Kontaktdaten per Push-Verfahren mit dem Unternehmensnetzwerk austauschen zu können.

Artikel veröffentlicht am ,

Die E-Mail-Funktionen von "BlackBerry Connect" werden dazu in den mit dem Treo 650 mitgelieferten E-MailClient VersaMail integriert. Palm verspricht eine bequeme Betrachtung von Dateianhängen und einen leichten Umgang von E-Mails auf dem Gerät. Darüber hinaus können Kalender- und Adressdaten etwa per GPRS-Verbindung über Microsoft Exchange oder Lotus Domino synchronisiert werden.

Stellenmarkt
  1. MBDA Deutschland, Schrobenhausen
  2. über duerenhoff GmbH, Mannheim

Die Verbindung zum Unternehmensnetzwerk wird per Triple-DES verschlüsselt und Administratoren können die Geräte aus der Ferne warten. Falls etwa ein Gerät gestohlen wird oder verloren geht, lassen sich aus der Ferne alle vertraulichen Daten auf dem Gerät löschen, so dass solche Daten nicht in falsche Hände gelangen. An BlackBerry Connect arbeiten Palm und Research In Motion gemeinsam.

Der BlackBerry-Dienst übermittelt E-Mails per Push-Verfahren automatisch an das Gerät, so dass eine manuelle oder zeitgesteuerte Abfrage eines Postfaches entfällt. Die E-Mail-Inhalte werden immer in 2-KByte-Stücken auf das Gerät übertragen, um den Datenverkehr niedrig und die Übertragungszeiten kurz zu halten. Da Dateianhänge von einem BlackBerry-Server konvertiert werden, müssen selbst MByte-schwere Anhänge nicht komplett auf den mobilen Begleiter übertragen werden, um etwa den Beginn einer Word-Datei lesen zu können.

Neben der E-Mail-Funktion können über die BlackBerry-Funktion Kalender- oder Adressbuch-Einträge per Server mit entsprechenden PIM-Applikationen synchronisiert werden. Dazu wird auf Unternehmensseite der BlackBerry Enterprise Server benötigt, der den Datenverkehr regelt.

Palm und Research In Motion wollen BlackBerry Connect für den Treo 650 bis zum Jahresbeginn 2006 fertig bekommen. Dann soll die Lösung international verfügbar sein. Noch liegen keine Preisangaben vor, aber die Lösung wird sowohl mit neuen Treo-650-Modellen als auch zum Nachrüsten für den Treo 650 angeboten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 3,82€
  2. 299€
  3. 499€ + Versand
  4. (-80%) 3,99€

knock 17. Okt 2005

l


Folgen Sie uns
       


Quo vadis, deutsche Spielebranche - Livestream

Wir diskutieren über Richtlinien für gewalthaltige Spiele, Battle-Royale-Trends, Politik in Games und Zuschauerfragen finden ebenfalls ihren Platz.

Quo vadis, deutsche Spielebranche - Livestream Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
Indiegames-Rundschau
Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Grafikwucht beim ganz großen Maus-Abenteuer oder lieber Simulationstiefe beim Mischen des Treibstoffs für den Trabbi? Wieder haben Fans von Indiegames die Qual der Wahl - wir stellen die interessantesten Neuheiten vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  2. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenskandal Bundesregierung erwägt strenge Facebook-Regulierung
  2. Quartalsbericht Facebook macht fast 5 Milliarden US-Dollar Gewinn
  3. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen

Blue Byte: Auf dem Weg in schöner generierte Welten
Blue Byte
Auf dem Weg in schöner generierte Welten

Quo Vadis Gemeinsam mit der Universität Köln arbeitet Ubisoft Blue Byte an neuen Technologien für prozedural generierte Welten. Producer Marc Braun hat einige der neuen Ansätze vorgestellt.

  1. Influencer Fortnite schlägt Minecraft
  2. Politik in Games Zwischen Völkerfreundschaft und Präsidentenprügel
  3. Förderung Spielebranche will 50 Millionen Euro vom Steuerzahler

    •  /