Abo
  • Services:

REALbasic 2005 Release 4 für Windows, Mac und Linux ist da

Unterstützung von Security Enhanced Linux

Von REALbasic 2005, einer objektorientierten Programmiersprache und Entwicklungsumgebung für MacOS, Windows oder Linux, ist jetzt das Release 4 erschienen, das nun Security Enhanced Linux (SELinux) unterstützt. SELinux ist eine Erweiterung des Linux-Kernels um sicherheitsrelevante Funktionen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die wichtigsten Neuerungen umfassen eine verbesserte Unterstützung externer Objekte in der IDE sowie einige Neuerungen des Code-Editors: Die Fokus-Behandlung beim Wechseln zwischen den Editor-Tabs wurde verbessert und in der IDE wurden Undo, Code Highlighting, Redraw und die Suchen-und-Ersetzen-Funktion überarbeitet.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart-Feuerbach
  2. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Leipzig

Im Debugger können Breakpoints jetzt direkt auf dem Debugger-Tab gesetzt und gelöscht werden. Neue Remote Debugger Stubs offerieren ein verbessertes Interface und sollen zu beschleunigten Zugriffszeiten führen. Weitere Änderungen sind in der Programmdatei dokumentiert.

REALbasic-2005-Anwender mit gültigem "Update Plan" können die neue Version sofort verwenden. Die REALbasic-2005-Versionen gibt es ab 80,- Euro (Standard) bzw. 330,- Euro (Professional), jeweils inkl. sechs Monate langen Updates. Updates von älteren Versionen und spezielle Angebote für Forschung, Lehre, Schüler und Studenten kann man online erfragen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 43,99€
  2. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  3. 39,99€ (Release 14.11.)
  4. 20,99€ - Release 07.11.

John Doe 18. Okt 2005

Quark mit Soße. Es gibt genug "Profis" (Leute, die mit Software-Entwicklung ihr Geld...


Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1)

Im ersten Teil unseres Livestreams zu Pathfinder Kingmaker ergründen wir das Regelsystem, erschaffen Goleria Golerta und verteidigen unsere Burg.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1) Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

    •  /