Abo
  • Services:

Xbox 360 - Mini-Spiele sollen Gelegenheitsspieler locken

Auch kleine Entwickler können Spiele für die Xbox 360 anbieten

Zum Start der Xbox 360 wird es nicht nur auf DVD ausgelieferte Spiele geben, sondern auch Mini-Spiele, die über Xbox Live abgerufen werden können. Dazu gibt es im Xbox-Online-Dienst den Bereich "Xbox Live Arcade", in dem neue Spiele für je ein paar Euro zum Download bereitstehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit den unter Xbox Live Arcade zu findenden Brett-, Karten-, Puzzle-, Strategie-, Sport- und Geschicklichkeitsspielen wollen Microsoft und Partner vor allem Gelegenheitsspieler ansprechen. Auch Spieleklassiker sollen sich darunter finden. Nicht nur Microsoft und die üblichen Publisher sind dabei mit Spielen vertreten, sondern auch kleinere Anbieter wie GarageGames.

X05: Xbox-Entwicklungsleiter J Allard zeigt Hexic
X05: Xbox-Entwicklungsleiter J Allard zeigt Hexic
Inhalt:
  1. Xbox 360 - Mini-Spiele sollen Gelegenheitsspieler locken
  2. Xbox 360 - Mini-Spiele sollen Gelegenheitsspieler locken

Ein Spiel erhalten Xbox-360-Käufer kostenlos dazu, allerdings nur wenn sie sich für das Modell mit Festplatte entscheiden. Dann ist das vom Tetris-Entwickler Alexey Pajitnov stammende Puzzle-Spiel "Hexic HD" auf dem Laufwerk vorinstalliert dabei. Die Xbox-Live-Arcade-Spiele werden zwar online gekauft, aber lokal gespeichert, entweder auf der Festplatte oder einer Memory-Unit.

Das macht die Xbox 360 Core noch etwas uninteressanter, da ihr die geräumige Festplatte fehlt - ganz zu schweigen davon, dass auch kein Funk-Controller beiliegt. Zudem werden Entwicklern zufolge - entgegen den Beteuerungen von Microsoft - nicht alle Spiele ohne Festplatte funktionieren, dies gilt etwa für das Online-Rollenspiel Final Fantasy XI.

Xbox 360 - Mini-Spiele sollen Gelegenheitsspieler locken 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 899€

ffzhf 01. Nov 2005

der mann auf dem bild schaut aus wie ein schwer alkoholiker :-) hihi

Pre@cher 19. Okt 2005

Kollateralschaden... hauptsache, das Glas geht nicht kaputt. Die Oma steht doch eh schon...

Bibabuzzelmann 18. Okt 2005

Achso und ihr wollt sie schnell loswerden ? *g

jaja 17. Okt 2005

Und wenn aus seiner Steckdose 110V~ 60Hz kommen... Weitere Teilantworten? *augenroll*

Snark7 17. Okt 2005

Glaube, das Problem ist eher, daß ihr keine Frauen kennt. Sondern allenfalls Mädchen.


Folgen Sie uns
       


i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch)

Der nächste Schritt steht an: Der französische Verkehrsbetrieb plant einen Test mit einem autonom fahenden Bus. Er soll Anfang 2020 in einer französischen Großstadt im normalen Verkehr fahren.

i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch) Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /