• IT-Karriere:
  • Services:

Bald erhältlich: All-in-Wonder-Karten mit DVB-T von ATI

ATI übernimmt Europa-Vertrieb der neuen AIWs nun selbst

Mit der Einführung neuer PCI-Express-Grafikkarten mit Hybrid-Tuner für analoges Fernsehen und terrestrisches Digital-TV (DVB-T) übernimmt ATI wieder selbst den Vertrieb der All-in-Wonder-Serie. Die AIW Radeon X800 XL und die AIW Radeon X800 GT wird es also nicht mehr von den Grafikkarten-Partnern geben, bei den Radeon-Grafikkarten ohne Tuner ändert sich hingegen nichts.

Artikel veröffentlicht am ,

Die AIW X800 XL ist, wie der Name schon sagt, mit einem Radeon X800 XL bestückt, der 16 Pixel-Pipelines und 6 Vektor-Einheiten bietet. Dazu kommen bei der AIW X800 XL noch 256 MByte Grafikspeicher, während die AIW X800 GT nur über 128 MByte Grafikspeicher und dank ihres Radeon X800 GT auch nur über 8 Pixel-Pipelines verfügt und damit weniger leistungsfähig ist. Unabhängig davon liegt bei beiden Modellen der Grafikchip- und Speichertakt bei 400 MHz respektive 490 MHz.

All-in-Wonder Radeon X800 XL
All-in-Wonder Radeon X800 XL
Stellenmarkt
  1. DIgSILENT GmbH, Dresden
  2. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München

Für die Bildausgabe verfügen beiden AIW-Grafikkarten per Kabelpeitsche über je einen DVI-I-, VGA- und Scart-TV-Ausgang. Mittels eines optionalen Adapters kann das Bild auch über Komponenten ausgegeben werden. Über zwei Antenneneingänge können DVB-T und ein analoges Fernsehsignal, etwa Kabelfernsehen, empfangen werden. Es kann entweder FM-Radio, analoges Fernsehen oder DVB-T empfangen werden, paralleler Empfang ist nicht möglich.

Für die Multimedia-Wiedergabe und Fernsehaufzeichnung inklusive Time-Shifting wird ATIs Multmedia Center beigelegt, mit voller tvtv-Unterstützung für drei Monate. Eine weitere Softwarebeigabe, Pinnacle Studio 9, dient der Video-Nachbearbeitung. Für den Einsatz in Verbindung mit der Windows XP Media Center Edition 2005 sind die beiden AIW-Karten ebenfalls gedacht. Zur Bedienung vom Sofa aus wird ATIs Funkfernbedienung Remote Wonder Plus mitgeliefert.

Sowohl die AIW Radeon X800 XL als auch die AIW Radeon X800 GT sollen ab voraussichtlich dem 28. Oktober 2005 im Handel erhältlich sein. Preislich liegen sie bei rund 300,- Euro für die XL-Version bzw. rund 250,- Euro für die GT. AGP-Grafikkarten der All-in-Wonder-Serie plant ATI nicht mehr.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,07€
  2. 51,99€
  3. 39,99€
  4. 4,98€

PhiL 17. Okt 2005

Also ich würd lieber den Rechner nehmen :P


Folgen Sie uns
       


Death Stranding - Fazit

Das Actionspiel Death Stranding schickt uns in eine düstere Welt voller Gefahren - und langer Wanderungen. Das aktuelle Werk von Stardesigner Hideo Kojima erscheint für Playstation 4 und Mitte 2020 für Windows-PC.

Death Stranding - Fazit Video aufrufen
Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

    •  /