Ay Yildiz: E-Plus zielt auf türkischstämmige Mitbürger ab

29 Cent für Telefonate in deutsche und türkische Mobilfunk- und Festnetze

Am 17. Oktober 2005 startet E-Plus mit "Ay Yildiz" eine Mobilfunkmarke speziell für türkischstämmige Mitbürger. Das Prepaid-Angebot bietet Gespräche in alle deutschen und türkischen Mobilfunk- und Festnetze zum einheitlichen Preis von 29 Cent pro Minute.

Artikel veröffentlicht am ,

Auch für ankommende Gespräche bei einem Aufenthalt in der Türkei zahlt der Ay-Yildiz-Kunde 29 Cent pro Minute. Der SMS-Versand in alle türkischen und deutschen Mobilfunknetze kostet 14 Cent.

Stellenmarkt
  1. Leiter*in Fachdienst IT/CIO
    Landkreis Märkisch-Oderland, Seelow
  2. Senior Systemadministrator Linux / DevOps Engineer (m/w/d)
    CipSoft GmbH, Regensburg
Detailsuche

Für E-Plus ist Ay Yildiz ein weiterer Baustein in der neuen Multimarkenstrategie des Unternehmen, die mit Simyo und Base startete und zuletzt um ein Jugendangebot unter der Marke VIVA erweitert wurde. Mit der neuen Marke will E-Plus auf die spezifischen Bedürfnisse der rund 2,6 Millionen türkischstämmigen Menschen in Deutschland eingehen.

Das Prepaid-Paket "Ay Yildiz" kostet einmalig 19,95 Euro und enthält ein Startguthaben von 10,- Euro. Es soll ab 17. Oktober 2005 zu haben sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Cem 16. Dez 2008

sorry, dasist was ganzblödes, aber ichsuchedie Jale Yilmaz aus Marktoberdorf. Bist...

IT Manager 19. Nov 2006

Rassismus hat im golem forum genausowenig verloren wie sonst wo.

vbcxvbxb 09. Jul 2006

Es gibt leider überall im internet fakes die hetzen und provozieren müssen. Das sind alle...

Melanchtor 18. Okt 2005

Einige.

LaPuta 16. Okt 2005

Das stimmt. Der Kosovo war das Herzland der Serben. Der Hass wird nie ein Ende haben :(



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektromobilität
BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden

Reichweite ist für BMW wichtig, aber nicht am wichtigsten. Eine Rekordjagd nach immer mehr Kilometern sehen die Entwickler nicht vor.

Elektromobilität: BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden
Artikel
  1. Telekom: Vodafone will unseren Glasfaserausbau bremsen
    Telekom
    Vodafone will "unseren Glasfaserausbau bremsen"

    Vodafone habe den eigenen Glasfaserausbau kürzlich für beendet erklärt und nehme den Spaten nicht in die Hand, erklärte die Telekom.

  2. Chorus angespielt: Automatischer Arschtritt im All
    Chorus angespielt
    Automatischer Arschtritt im All

    Knopfdruck, Teleport hinter Feind, Abschuss: Das Weltraumspiel Chorus will mit Story, Grafik und Ideen punkten. Golem.de hat es angespielt.
    Von Peter Steinlechner

  3. Lightning ade: EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben
    Lightning ade  
    EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben

    Die EU-Kommission will eine einheitliche Ladebuchse einführen. USB-C soll zum Aufladen aller möglichen Kleingeräte verwendet werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 27" WQHD 144Hz 260,91€ • Alternate-Deals (u. a. Acer Nitro 27" FHD 159,90€) • Neuer Kindle Paperwhite Signature Edition vorbestellbar 189,99€ • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital mit FIFA 22 bei o2 bestellbar [Werbung]
    •  /