Abo
  • IT-Karriere:

Fehlerhafte SMS-Abrechnung per WindowsCE-Smartphone

Von MDA-Modellen versendete SMS wird von T-Mobile mehrfach berechnet

T-Mobile berechnet Kurzmitteilungen zu wesentlich höheren Gebühren, wenn die betreffende SMS von einem WindowsCE-Smartphone der MDA-Reihe versendet wird. Schuld soll ein Software-Fehler in den MDA-Modellen sein, hat die "c't magazin.tv" des Hessischen Rundfunks erfahren. Vermutlich sind auch die baugleichen Geräte von O2, E-Plus und Vodafone von dem Problem betroffen.

Artikel veröffentlicht am ,

Normalerweise kostet der Versand einer Kurzmitteilung von T-Mobile innerhalb deutscher Mobilfunknetze 19 Cent. Durch einen Software-Fehler in den verschiedenen WindowsCE-Smartphones der MDA-Modelle soll es aber vorgekommen sein, dass T-Mobile oft ein Vielfaches dieser Gebühren berechnet hat. So mussten bis zu 80 Cent pro SMS bezahlt werden, aber auch Gebühren von 1,90 Euro für eine Kurzmitteilung soll T-Mobile Kunden abgebucht haben, heißt es von c't magazin.tv.

Stellenmarkt
  1. Rational AG, Landsberg am Lech
  2. ADWEKO Consulting GmbH, Stuttgart

Der Software-Fehler in den MDA-Modelle sorgt nach T-Mobile-Aussage dafür, dass eine einzelne Kurzmitteilung mehrfach berechnet wird. Die SMS-Applikation der MDA-Modelle kommt nicht mit Sonderzeichen klar, die etwa durch die im Gerät integrierte Eingabehilfe vorgeschlagen werden. So kann schon ein Hochkomma (') in einer SMS dafür sorgen, dass die Nachricht mehrfach berechnet wird, weil die Länge einer SMS auf deutlich weniger Zeichen begrenzt und in mehrere Kurznachrichten gespalten wird. In der SMS-Applikation macht sich der Fehler bemerkbar, indem sich die verfügbare Zeichenzahl verringert. Allerdings achten viele Nutzer besonders bei kurzen Nachrichten kaum auf die verbleibende Zeichenmenge.

Nach Angaben von c't magazin.tv blieb der Fehler vier Jahre lang unentdeckt, weil Kurznachrichten von T-Mobile immer im Paket abgerechnet werden, so dass Kunden keine genaue Kontrolle über die Kosten haben. T-Mobile will im Schadensfall seinen Kunden durch kulante Lösungen entgegenkommen. Noch ist nicht geklärt, ob auch die baugleichen Windows-CE-Smartphones von O2, E-Plus und Vodafone von dem Fehler betroffen sind. Da die MDA-Modelle nur mit anderen Bezeichnungen und ansonsten identischer, technischer Ausstattung aber auch an die anderen Anbieter ausgeliefert werden, ist zu befürchten, dass alle Geräte von diesem Fehler betroffen sind.

Als einzige Abhilfe empfiehlt c't magazin.tv derzeit das Abschalten der Sonderzeichen, womit der Fehler umgangen wird. Das führt jedoch dazu, dass einige Kurzmitteilungen dann nicht vollständig verschickt werden können. Ein Software-Update für die betroffenen Geräte bietet T-Mobile nicht an.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 149,99€ (Release noch nicht bekannt)
  2. 2,99€
  3. 24,99€

Benedikt 20. Sep 2006

Hallo, ich hatte dieses Problem auch mit dem VPA 3 und habe mich an Vodafone gewandt...

Mechthild Miarka 21. Mär 2006

Hallo, ich bin mit der Rechn. im Feb. ueberrascht worden: an einem Tag in 10 min 27 SMS...

tachauch 28. Okt 2005

Ich meinte nicht, dass es am Branding liegt. Nur bei gerade diesem "Eingriff" in die...

andig 16. Okt 2005

Unqualifiziert ist die 4 Cent debatte. Wenn da steht bis zu 80 Cent schließt das 76 Cent...

Senior Sanchez 14. Okt 2005

War bei mir noch nie der Fall. Vielleicht kein Netz?


Folgen Sie uns
       


Raspberry Pi 4B vorgestellt

Nicht jedem dürften die Änderungen gefallen: Denn zwangsläufig wird auch neues Zubehör fällig.

Raspberry Pi 4B vorgestellt Video aufrufen
WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
    Google Game Builder ausprobiert
    Spieldesign mit Karten statt Quellcode

    Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
    Von Peter Steinlechner

    1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
    2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

      •  /