Abo
  • Services:

Angepasste Google Toolbar für Firefox 1.5

Leichte Modifikationen an der Google Toolbar vorgenommen

Die Google Toolbar für Firefox steht ab sofort in einer aktualisierten Version zum Download bereit, die sich nun auch mit Firefox 1.5 verträgt. Neuerungen erhielt die Google Toolbar nicht, da sich Google nur auf die Zusammenarbeit mit der kommenden Firefox-Version konzentriert hat.

Artikel veröffentlicht am ,

Google Toolbar
Google Toolbar
Die Google Toolbar für Firefox bietet eine Rechtschreibkorrektur sowie Übersetzungsfunktion und unterstützt Google Suggest, was jedoch nur in der US-Version der Toolbar zu finden ist. Der vorerst nur in den USA angebotene Dienst zeigt zu jeder Eingabe passende Suchbegriffe in einer Wortliste in einem aufpoppenden Drop-Down-Bereich, um so die Eingabe von Suchanfragen zu beschleunigen. Mehr zu den Grundfunktionen der Google Toolbar für Firefox in dem zugehörigen Artikel auf Golem.de.

Stellenmarkt
  1. tresmo GmbH, Augsburg
  2. KISTENPFENNIG AG, Mainz

Google Toolbar
Google Toolbar
Mit der neuen Version der Google Toolbar kann das Werkzeug mit den verfügbaren Beta-Versionen von Firefox 1.5 verwendet werden. Bisherige Varianten der Google Toolbar vertrugen sich nicht mit der neuen Version des Browsers. Die Final-Version von Firefox 1.5 wird für November 2005 erwartet.

Die aktuelle Version der Google Toolbar für Firefox steht ab sofort für die Plattformen Windows, MacOS X und Linux kostenlos zum Download bereit.

Die Screenshots im Artikel stammen von der Google Toolbar für Firefox 1.0.x.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. 4,25€

Peter Bursch 24. Dez 2005

So ist es. Ganz Klasse.


Folgen Sie uns
       


LG G7 Thinq - Test

Das G7 Thinq ist LGs zweites Smartphone unter der Thinq-Dachmarke. Das Gerät hat eine Kamera, die mit Hilfe künstlicher Intelligenz Bildinhalte analysiert und anhand der Analyseergebnisse die Bildeinstellungen verändert. Mit äußerster Vorsicht sollten Nutzer die Gesichtsentsperrung verwenden, da sie sich in der Standardeinstellung spielend leicht austricksen lässt.

LG G7 Thinq - Test Video aufrufen
Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
Sonnet eGFX Box 650 im Test
Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
  2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
  3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

Gemini PDA im Test: 2004 ist nicht 2018
Gemini PDA im Test
2004 ist nicht 2018

Knapp über ein Jahr nach der erfolgreichen Finanzierung hat das Startup Planet Computers mit der Auslieferung seines Gemini PDA begonnen. Die Tastatur ist gewöhnungsbedürftig, längere Texte lassen sich aber mit Geduld durchaus damit tippen. Die Frage ist: Brauchen wir heute noch einen PDA?
Ein Test von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. Atom Wasserfestes Mini-Smartphone binnen einer Minute finanziert
  2. Librem 5 Freies Linux-Smartphone wird größer und kantig
  3. Smartphone-Verkäufe Xiaomi erobert Platz vier hinter Huawei, Apple und Samsung

    •  /