Abo
  • Services:

TravelDrive ID: USB-Stick mit Display

Stick zeigt freien Speicherplatz an

Memorex bietet einen USB-Speicherstick mit integriertem Display an. Darauf zeigt der Stick an, welche Daten gespeichert sind und wie viel Platz übrig ist.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Das Display ist fest in den USB-Stick eingebaut, die Anzeige soll sich nach Herstellerangaben individuell anpassen lassen. Neben dem verbleibenden Speicherplatz zeigt das Display auch an, was für Daten auf dem USB-Stick gespeichert sind. Zudem lässt er sich benennen und zeigt auch diesen Namen im Display an.

TravelDrive ID
TravelDrive ID
Stellenmarkt
  1. Frey & Lau GmbH, Henstedt-Ulzburg
  2. Heitmann IT GmbH, Hamburg

Laut Memorex eignet sich der USB-Stick mit Display für Leute, die mehrere Speichersticks besitzen und den richtigen finden wollen, ohne erst alle an einen PC anzuschließen.

Der "TravelDrive ID" getaufte USB-Stick unterstützt USB 2.0 und wird in den drei Speichergrößen 512 MByte, 1 GByte und 2 GByte angeboten. Für die 512-MByte-Variante verlangt der Hersteller 79,99 US-Dollar, 119,99 Dollar werden für 1 GByte und 199,99 Dollar für 2 GByte fällig.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 499€ (Bestpreis!)
  2. 569€ (Bestpreis!)
  3. 64,90€ für Prime-Mitglieder (Vergleichspreis 72,88€)
  4. (u. a. LG OLED65W8PLA für 4.444€ statt 4.995€ im Vergleich)

Anonymous Coward 14. Okt 2005

Und sieht aus wie ein Dildo..

Petrus 13. Okt 2005

versteh die idee nicht ganz ... 1 GB mp3player gibts doch schon ab 100€ und guenstiger...


Folgen Sie uns
       


FritzOS 7 - Test

FritzOS 7 steckt voller sinnvoller Neuerungen: Im Test gefallen uns der einfach einzurichtende WLAN-Gastzugang und die praktische Mesh-Übersicht. Nachholbedarf gibt es aber noch bei der NAS-Funktion.

FritzOS 7 - Test Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /