Abo
  • Services:

Breitband-Ausbau: Harsche Kritik an Telekom-Plänen

VATM sieht in den VDSL-Plänen der Telekom eine Wettbewerbsverdrängung

Die Breitband-Pläne der Deutschen Telekom treffen bei deren Konkurrenz zum Teil auf harsche Kritik. Der Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten (VATM) spricht von einer gezielten, auf Wettbewerbsverdrängung in ausgewählten, wettbewerbsintensiven Ballungszentren ausgelegten Strategie. Versatel nennt das Vorhaben eine "marktwirtschaftliche Geisterfahrt".

Artikel veröffentlicht am ,

Unter dem Deckmantel der Innovation verkaufe die Telekom eine Strategie, die angesichts des drohenden Verlustes weiterer Marktanteile im Breitbandbereich gezielt auf Wettbewerbsverdrängung in ausgewählten, wettbewerbsintensiven Ballungszentren setzt, anstatt auf flächendeckenden Infrastrukturausbau ausgerichtet zu sein, kritisiert Jürgen Grützner, Geschäftsführer des VATM.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Die von der Telekom geplante Verlängerung der Glasfaser über die Hauptverteiler hinaus sei vor allem in den neuen Bundesländern seit 1990 bestens bekannt, habe in vielen Regionen bis heute zu massiven Problemen beim DSL-Ausbau geführt und sei daher als gezielter Aufbau neuer Zugangshindernisse für die Wettbewerber zu werten, kritisiert Grützner.

Mit 3 Milliarden Euro wolle die Telekom in breitbandig bereits bestens versorgten Gebieten massiven Verdrängungswettbewerb führen, statt die neue Technik dort einzusetzen, wo bereits Glasfaserverlängerungen seit 1990 gebaut wurden und viele Menschen seit langem auf breitbandige Internetzugänge warten müssen: "Geradezu aberwitzig mutet es an, genau hierfür Politik und Bundesnetzagentur zu einem Verzicht auf faire Zugangsmöglichkeiten der Wettbewerber an diesen, von der Telekom selbst neu geschaffenen Bottlenecks zu überreden." Die neue Bundesregierung solle, statt den gerade entstehenden Breitbandwettbewerb in Deutschland abzuwürgen, neue Maßnahmen wie etwa in Großbritannien ergreifen, um den Wettbewerb zu stärken: "Hier nutzt man weiter gehende Möglichkeiten wie etwa die organisatorische Herauslösung des Anschlussnetzes des marktbeherrschenden Unternehmens, um allen Wettbewerbern fairen Zugang zu ermöglichen", so Grützner.

Noch deutlicher wird Andreas Heinze, Vorsitzender der Geschäftsführung Versatel Deutschland: "Es dürfe der Telekom nicht gelingen, durch eine Monopolisierung eines innovativen Dienstes noch vor seiner Markteinführung die Breitbandentwicklung in Deutschland zum Stillstand zu bringen - wie seinerzeit bei Einführung der klassischen DSL-Technologie."

Stein des Anstoßes sind Forderungen der Telekom, den Aufbau eines neuen Hochgeschwindigkeitsnetzes von einer Rückführung der Regulierung abhängig zu machen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. (-46%) 24,99€
  3. 36,99€
  4. 23,49€

poppey 28. Okt 2005

Ich kann den Wirbel nicht verstehen. Die Telekom investiert Milliarden für den Ausbau auf...

T-Abzocker 14. Okt 2005

Natürlich vereinfacht - wer kennt schon die wahre Dimension und die einzelnen Sauereien...

Tränen-Schwamm 14. Okt 2005

Nun - nicht ganz. Aus volkswirtschaftlicher Sicht ist es für einen potentiellen Investor...

Ryen 14. Okt 2005

Es sind hier durchaus gute Argumente gefallen. Einerseits sollte kein Unternehmen eine...

nf1n1ty 13. Okt 2005

Oder für die ganz innovativen: Engpass Ich bin nicht für Anglizismen und ich bin auch...


Folgen Sie uns
       


Apple Pay ausprobiert

Dank Apple Pay können nun auch Nutzer in Deutschland kontaktlos mit ihrem iPhone bezahlen. Wir haben den Dienst bei unserem Lieblingscafé ausprobiert.

Apple Pay ausprobiert Video aufrufen
IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar
  2. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  3. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant

    •  /