Breezy Badger: Ubuntu 5.10 erschienen

Auch Kubuntu in neuer Version verfügbar

Die auf Debian basierende Linux-Distribution Ubuntu ist, wie erwartet, in Version 5.10 freigegeben worden. Die KDE-Variante Kubuntu wurde ebenfalls in neuer Version veröffentlicht. Beide stehen für drei Architekturen zur Verfügung.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Ubuntu 5.10
Ubuntu 5.10
Ubuntu 5.10 basiert auf dem Linux-Kernel 2.6.12.6, der auch Treiber enthält, die im offiziellen Kernel fehlen. Darüber hinaus setzt die neue Ubuntu-Version auf den GCC 4.0.1 und die glibc 2.3.5. X.Org liegt in der Version 6.8.2 bei, allerdings wurden die entsprechenden Pakete aufgespalten und sind somit modularer als in früheren Versionen.

Stellenmarkt
  1. Datenschutz Manager / Data Compliance Manager (m/w/d)
    Bauhaus AG, Mannheim
  2. Full Stack Developer:in Web-Applikation (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau, Hannover
Detailsuche

Als Desktop-Oberfläche setzt auch die neue Version der Distribution auf GNOME, dieses Mal in der aktuellen Version 2.12.1. Als Office-Suite liegt OpenOffice.org 2.0 Beta 2 bei und Synaptic - Ubuntus Werkzeug zum Installieren von Programmen - wurde weiter verbessert.

Das Ubuntu-Team hebt drei neue Funktion als besonders wichtig hervor: So ist ein neuer OEM-Installationsmodus vorhanden, der Hardware-Anbietern die Vorinstallation von Ubuntu auf Computern erleichtern soll. Zudem lässt sich die neue Ubuntu-Version in Thin-Client-Umgebungen integrieren, in denen die Clients ein kleines Ubuntu-Image über das Netzwerk booten. Weiterhin wird das Launchpad.net-Projekt voll in der Distribution unterstützt. Dabei handelt es sich um eine neue Infrastruktur für Übersetzungen, Patches und Ähnliches. Jeder Ubuntu-Nutzer kann über das Launchpad um Unterstützung für beliebige Softwarepakete bitten oder Programme selbst übersetzen.

Kubuntu 5.10
Kubuntu 5.10
Kubuntu, die Ubuntu-Variante mit der Desktop-Oberfläche KDE, wurde zeitgleich ebenfalls in Version 5.10 freigegeben. Sie bringt KDE 3.4.3 statt GNOME mit, allerdings gibt es mit dieser sehr frischen Version noch einige kleinere Probleme, die aber so schnell wie möglich gelöst werden sollen, verspricht das Kubuntu-Team. Zusätzlich enthält Kubuntu mit Adept einen eigenen Paketmanager, der die neuen Debtags unterstützt. Die Guidance Configuration Tools helfen unter KDE beim Anlegen neuer Benutzer oder beim Starten und Beenden von Diensten.

Ubuntu 5.10 kann ab sofort für x86, AMD64 und PowerPC heruntergeladen werden. Die Entwickler empfehlen einen Download via BitTorrent. Kubuntu 5.10 steht unter kubuntu.org zum Download bereit.

Die nächste stabile Version 6.04 wird den Codenamen "The Dapper Drake" tragen und im April 2006 erscheinen. Erstmals wird Ubuntu auf dem Desktop dann drei Jahre unterstützt, für Server gibt es sogar fünf Jahre Sicherheitsunterstützung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Bart 17. Okt 2005

Also "Breezy Badger" ist bei mir immer noch windiger Dachs.

Miggy 13. Okt 2005

eventuell hast Du ja Lust nach erfolgreicher Installation mal ein paar Erfahrungswerte...

MarkTwain 13. Okt 2005

Hier die detaillierte Release Info für Ubuntu 5.10 auf deutsch: http://www.schoenmann.org...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Von Cubesats zu Disksats
Satelliten als fliegende Scheiben

Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
Artikel
  1. Full Self Driving: Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen
    Full Self Driving
    Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen

    Die Testversion des Full-Self-Driving-Pakets sollen nur Tesla-Fahrer nutzen dürfen, deren Fahrverhalten einwandfrei ist.

  2. Umweltfreundlicher Sattelschlepper: Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm
    Umweltfreundlicher Sattelschlepper
    Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm

    Die Nikola-Zugmaschine Tre mit Elektroantrieb soll zunächst für den US-Markt gefertigt werden, später auch für Europa.

  3. Echtzeit-Strategie: Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware
    Echtzeit-Strategie
    Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware

    Die vollständigen Specs für den Technik-Test von Age of Empires 4 liegen vor. Spieler können ab heute Abend in die Historie eintauchen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB 63,74€ und 32 GB 108,79€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€, Kingston KC2500 2 TB 181,89€ und Recaro Exo Platinum 855,99€) • Breaking Deals mit Club-Rabatten • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ • iPhone 13 vorbestellbar [Werbung]
    •  /