Abo
  • Services:

Desktop-Suchmaschine xfriend 1.0 veröffentlicht

Unternehmensweite Suche quer über Verzeichnisse und Rechner hinweg

Die xdot GmbH hat nach einer Beta-Phase nun die browserbasierte Desktop-Suchmaschine xfriend in der Unternehmensvariante in der Version 1.0 veröffentlicht. Die Beta wurde schon im August 2004 auf den Markt gebracht.

Artikel veröffentlicht am ,

Xfriend 1.0 dient zum Durchsuchen von zahlreichen Dokumententypen wie Office-Dateien, E-Mails und Bildern und ist für den Einsatz in Unternehmensnetzwerken konzipiert. Das System indexiert wie die meisten anderen Vertreter seiner Art auch freigegebene Server, Laufwerke und Verzeichnisse. Die ein oder andere Konkurrenz-Suchmaschine ist demgegenüber nicht netzwerkfähig. Xfriend 1.0 soll die Lese- und Verzeichnisrechte der einzelnen Anwender berücksichtigen.

Stellenmarkt
  1. Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg
  2. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken, München

Die Suchmaske kann entweder lokal über den Webbrowser oder über das Intranet aufgerufen werden. Die gefundenen Dateien lassen sich entweder direkt öffnen oder als Vorschau anzeigen.

Die Software erlaubt es, verschiedene xfriend-Server und auch Clients zu verknüpfen und arbeitet mit VPNs zusammen. Auch eine SSL-Unterstützung ist vorhanden. Bei der Suche wird die deutsche Flexion sowie Umlaute unterstützt. Neben der normalen Suchfunktion gibt es zudem damit verknüpfbar die Suche nach Erstellungsdatum, Phrasensuche, Abstandsuche, unscharfe Suche, Boolesche Operatoren und Wildcards zur Verfeinerung der Anfragen.

Neben Office-Dokumenten, darunter auch die von OpenOffice, bietet xFriend die Indexierung von Kontakten und E-Mails aus Thunderbird, Kmail, Outlook, OutlookExpress und Opera sowie von Datei-Archiven wie z.B. CAB, TAR, ZIP. Auch IMAP- oder POP3-Konten können mit durchsucht werden.

Xfriend 1.0 kann auch servergestützt ohne Installation des Clients auf dem Arbeitsplatz via Browser genutzt werden, was die Wartung vereinfachen dürfte. Die Software ist in verschiedenen Lizenzen erhältlich.

Ab Oktober 2005 kommen zuerst die Serverprodukte xfriend business edition und xfriend enterprise editionen sowie der xfriend business client auf den Markt. Die kostenfreie Variante von xfriend soll es erst ab Frühjahr 2006 geben. Sie ist für Privatanwender gedacht uund kann alles, was die Business-Variante auch kann, bis auf die Netzwerkfunktionalitäten und die Peer-to-Peer-Suche.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,98€ (Vergleichspreis ca. 72€)
  2. ab 519€ bei Alternate lieferbar
  3. (heute Samsung HT-J4500 5.1-Heimkino-System für 149€ statt 168,94€ im Vergleich)
  4. (Zugang für die ganze Familie!)

Blubb 21. Okt 2005

[...] Zahlenspiele sind schon was tolles und offensichtlich für immer mehr Menschen DAS...


Folgen Sie uns
       


Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams erkunden wir die offene Welt und tunen einen Audio RS 4.

Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 2) Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

    •  /