• IT-Karriere:
  • Services:

Desktop-Suchmaschine xfriend 1.0 veröffentlicht

Unternehmensweite Suche quer über Verzeichnisse und Rechner hinweg

Die xdot GmbH hat nach einer Beta-Phase nun die browserbasierte Desktop-Suchmaschine xfriend in der Unternehmensvariante in der Version 1.0 veröffentlicht. Die Beta wurde schon im August 2004 auf den Markt gebracht.

Artikel veröffentlicht am ,

Xfriend 1.0 dient zum Durchsuchen von zahlreichen Dokumententypen wie Office-Dateien, E-Mails und Bildern und ist für den Einsatz in Unternehmensnetzwerken konzipiert. Das System indexiert wie die meisten anderen Vertreter seiner Art auch freigegebene Server, Laufwerke und Verzeichnisse. Die ein oder andere Konkurrenz-Suchmaschine ist demgegenüber nicht netzwerkfähig. Xfriend 1.0 soll die Lese- und Verzeichnisrechte der einzelnen Anwender berücksichtigen.

Stellenmarkt
  1. Bank-Verlag GmbH, Köln
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Die Suchmaske kann entweder lokal über den Webbrowser oder über das Intranet aufgerufen werden. Die gefundenen Dateien lassen sich entweder direkt öffnen oder als Vorschau anzeigen.

Die Software erlaubt es, verschiedene xfriend-Server und auch Clients zu verknüpfen und arbeitet mit VPNs zusammen. Auch eine SSL-Unterstützung ist vorhanden. Bei der Suche wird die deutsche Flexion sowie Umlaute unterstützt. Neben der normalen Suchfunktion gibt es zudem damit verknüpfbar die Suche nach Erstellungsdatum, Phrasensuche, Abstandsuche, unscharfe Suche, Boolesche Operatoren und Wildcards zur Verfeinerung der Anfragen.

Neben Office-Dokumenten, darunter auch die von OpenOffice, bietet xFriend die Indexierung von Kontakten und E-Mails aus Thunderbird, Kmail, Outlook, OutlookExpress und Opera sowie von Datei-Archiven wie z.B. CAB, TAR, ZIP. Auch IMAP- oder POP3-Konten können mit durchsucht werden.

Xfriend 1.0 kann auch servergestützt ohne Installation des Clients auf dem Arbeitsplatz via Browser genutzt werden, was die Wartung vereinfachen dürfte. Die Software ist in verschiedenen Lizenzen erhältlich.

Ab Oktober 2005 kommen zuerst die Serverprodukte xfriend business edition und xfriend enterprise editionen sowie der xfriend business client auf den Markt. Die kostenfreie Variante von xfriend soll es erst ab Frühjahr 2006 geben. Sie ist für Privatanwender gedacht uund kann alles, was die Business-Variante auch kann, bis auf die Netzwerkfunktionalitäten und die Peer-to-Peer-Suche.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 34,99€/49,99€ (mit/ohne Spezialangebote)
  2. (u. a. Acer KG241P 144-Hz-Monitor für 159€)
  3. (aktuell u. a. Mushkin Pilot-E 2 TB für 219,90€ + Versand)
  4. (u. a. GTA 5 - Premium Online Edition für 12,99€ und Devil May Cry 5 für 20,99€)

Blubb 21. Okt 2005

[...] Zahlenspiele sind schon was tolles und offensichtlich für immer mehr Menschen DAS...


Folgen Sie uns
       


Remnant from the Ashes - Test

In Remnant: From the Ashes sterben wir sehr oft. Trotzdem ist das nicht frustrierend, denn wir tun dies gemeinsam mit Freunden. So macht der Kampf in der Postapokalypse gleich mehr Spaß.

Remnant from the Ashes - Test Video aufrufen
In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

    •  /