Abo
  • Services:

Norton SystemWorks 2006 angekündigt

Kaum Neuerungen enthalten

Kurz nachdem Symantec seine Sicherheitslösungen in den 2006er-Versionen angekündigt hat, wurde nun auch das PC-Wartungspaket Norton SystemWorks 2006 vorgestellt, wovon es wie gehabt zwei Fassungen gibt.

Artikel veröffentlicht am ,

Während das normale Norton SystemWorks 2006 neben Norton AntiVirus 2006 auch die Wiederherstellungssoftware Norton GoBack, Norton CleanUp zum Entmüllen der Festplatte sowie die Norton Utilities, den Process Viewer und den System Optimizer enthält, ist bei Norton SystemWorks 2006 Premier zusätzlich noch Norton Ghost 10.0 mit Rettungs-CD enthalten.

Stellenmarkt
  1. sunhill technologies GmbH, Erlangen
  2. BWI GmbH, Berlin

Mit Norton GoBack können versehentlich gelöschte Dateien wieder hergestellt werden, während Norton CleanUp temporäre und nicht mehr benötigte Dateien sicher entsorgen soll. Neu ist bei CleanUp, dass man es nun über den Internet Explorer aufrufen kann. So können Cookies, temporäre Dateien und Verlaufs- und Aktivitätsprotokolle entfernt werden. Eine Favoritenliste sorgt dafür, dass die darin abgelegten Seiten nicht gelöscht werden. So lassen sich beispielsweise bestimmte Cookies aufheben. Norton CleanUp soll mit Mozilla, Firefox, Netscape und Internet Explorer kompatibel sein.

Die Backup-Software Norton Ghost, die es auch als Einzelprodukt zu kaufen gibt, erzeugt Disk-Images und soll bei Neuinstallationen helfen, das System schnell wiederherzustellen.

Die PC Norton Utilities enthalten unter anderem ein Defragmentierungstool. Mit dem Process Viewer kann man die Systemauslastung anzeigen und Prozesse erkennen, die übermäßig viel Leistung beanspruchen.

Norton SystemWorks 2006 wurde für Ende Oktober 2005 angekündigt und soll 89,95 Euro kosten. Für die Premier-Version werden 99,95 Euro in der Einzelplatz- und in der 5er-Lizenzversion 299,95 Euro verlangt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. ab 119,98€ (Release 04.10.)

Pro 99 13. Okt 2005

Herzlichen Glückwunsch, Du bekommst den Preis, für die best Idee! TATA cu Ich meine das...

Leader... 13. Okt 2005

aus welchem grund machen die norton hersteller (kp wie der heißt) ihr eigenes produkt so...

Grübler 13. Okt 2005

Schade eigentlich. Ne vernünftige Deinstallationsroutine wäre nett gewesen, damit man...


Folgen Sie uns
       


iOS 12 angesehen

Das neue iOS 12 bietet Nutzern die Möglichkeit, die Bildschirmzeit besser kontrollieren und einteilen zu können. Auch Siri könnte durch die Kurzbefehle interessanter als bisher werden.

iOS 12 angesehen Video aufrufen
iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Virtuelle Realität: Skin-Handel auf Basis von Blockchain
Virtuelle Realität
Skin-Handel auf Basis von Blockchain

Vlad Panchenko hat als Gaming-Unternehmer Millionen gemacht. Jetzt entwickelt er ein neues Blockchain-Protokoll. Heute kann man darüber In-Game Items sicher handeln, in der anrückenden VR-Zukunft aber alles, wie er glaubt.
Ein Interview von Sebastian Gluschak

  1. Digital Asset Google und Startup bieten Blockchain-Programmiersprache an
  2. Illegale Inhalte Die Blockchain enthält Missbrauchsdarstellungen

UHD-Blu-ray im Langzeit-Test: Die letzte Scheibe für Qualitäts-Junkies
UHD-Blu-ray im Langzeit-Test
Die letzte Scheibe für Qualitäts-Junkies

Die Menschen streamen Filme und Serien ... alle Menschen? Nein! Eine unbeugsame Redaktion hört nicht auf, auch Ultra-HD-Blu-rays zu kaufen und zu testen.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Oppo Digital Ein Blu-ray-Player-Hersteller weniger
  2. Cars 3 und Coco in HDR Die ersten Pixar-Filme kommen als Ultra-HD-Blu-ray
  3. 4K-UHD-Blu-ray Panasonic zeigt Abspielgerät mit Dolby Vision und HDR10+

    •  /