Abo
  • Services:

Doch kein Gerücht: Apple bringt Videos auf den iPod

iPod
iPod
Die Videos sind mit Apples-DRM-Technik geschützt und dürfen im Gegensatz zu den iTunes-Musikstücken auch nicht auf CD gebrannt werden. Wie sich Apple dann Backups vorstellt, ist derzeit nicht bekannt. Zumindest gekaufte iTunes-Songs kann man derzeit kein zweites Mal herunterladen. Das Video-Rechteverwaltungssystem sieht vor, die Videos auf bis zu fünf Rechnern und beliebig vielen iPods zu nutzen.

Stellenmarkt
  1. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Eine weitere Neuerung in iTunes 6 ist die Möglichkeit, per E-Mail Lizenzen für Songs, Alben, Playlisten und Videos zu übermitteln. Außerdem kann man Guthabenkarten einlösen und Einkaufsgutscheine verschicken.

Optionale Fernbedienung
Optionale Fernbedienung
Als optionales Zubehör gibt es eine neue Docking-Station, die neben USB auch einen Infrarotanschluss besitzt, über den man den Player mit einer neuen Fernbedienung steuern kann. Außerdem besitzt die Docking-Station einen S-Video-Ausgang zum Anschluss an den Fernseher. Ob die bei MPEG4 theoretisch mögliche höhere Auflösung dann auch auf dem Fernseher ausgegeben wird, ist nicht bekannt. Die Apple-Fernbedienung "Apple Remote" kostet ebenfalls extra, sie liegt nur den neuen iMac-G5-Modellen bei.

Das 30-GByte-Modell misst 10,35 x 6,18 x 1,1 cm und das 60-GByte-Modell 10,35 x 6,18 x 1,4 cm. Das Gewicht liegt bei 136 bzw. 157 Gramm. Die Akkulaufzeit soll bei Musikwiedergabe beim 30-GByte-Gerät bis zu 14 Stunden und beim 60er-Modell bis zu 20 Stunden reichen. Wie lange beide bei der Videowiedergabe durchhalten, gab Apple nicht an.

Für den neuen 30-GByte-iPod werden 319,- Euro verlangt, für die 60-GByte- Version sind es 429,- Euro. Die Dockingstation kostet 39,- Euro und die Fernbedienung 29,- Euro.

 Doch kein Gerücht: Apple bringt Videos auf den iPod
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 4,25€

Reseta Pannini 15. Okt 2005

Geil! Allmählich verstehe ich, wie Apple an so ein Fandom kam :) Gleich am Montag hol ich...

Bibabuzzelmann 15. Okt 2005

Macht er doch garnicht, er macht bubu :)

Milchreisbubi 14. Okt 2005

Okay, ich versuch es zu erklären. In was ist die Konkurrenz genau besser? Darauf, dass...

fensterapfel 14. Okt 2005

Di Proportionen (Gerät <-> Display <-> NaviRad) stimmen meiner Meinung nach nicht...

sutz2001 14. Okt 2005

Ja, und wenn du mit dem Kauf einer Grafikkarte noch wartest, bekommst du in 1 Jahr...


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /