Abo
  • Services:

Nokias erstes Symbian-Smartphone im BlackBerry-Stil

Alle drei UMTS-Smartphones von Nokia sind mit WLAN ausgestattet und erlauben VoIP-Telefonate, unterstützen Bluetooth 1.2 und besitzen eine Infrarotschnittstelle. Zu den weiteren Leistungsdaten der drei Mobiltelefone zählen Sprachanwahl, Push-to-Talk, MMS-Unterstützung, Java, ein Instant-Messaging-Client und eine Freisprechfunktion. Die Fernwartung nach den Standards der Open Mobile Alliance (OMA Device Management) erlauben alle drei neuen Nokia-Modelle, um die Geräte aus der Ferne umfangreich zu konfigurieren.

Stellenmarkt
  1. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  2. Landeshauptstadt München, München

Nokia E-Serie
Nokia E-Serie
In den drei Nokia-Smartphones steckt SymbianOS Version 9.1 mit Series 60 3rd Edition. An Software enthalten die Geräte PIM-Applikationen zur Adress- und Terminverwaltung, einen HTML-Browser, Office-Applikationen für die Verarbeitung von Word-, Excel- oder PowerPoint-Dokumenten, einen PDF-Reader, einen Musik-Player sowie einen E-Mail-Client. Die E-Mail-Funktionen decken dabei verschiedene mobile E-Mail-Lösungen wie BlackBerry Connect, GoodLink, Nokia Business Center, Seven Mobile Mail, Seven Always-On Mail und Visto E-Mail ab.

Akkulaufzeiten für den UMTS-Betrieb der drei Smartphones nennt Nokia ebenso wenig wie Laufzeiten bei aktivierter WLAN-Funktion. Der UMTS-Betrieb liefert meist deutlich kürzere Akkulaufzeiten als im GSM-Modus und auch die WLAN-Nutzung wird die Einsatzdauer mit einer Akkuladung ebenfalls drastisch verringern, so dass die von Nokia genannten Laufzeiten in der Praxis deutlich geringer ausfallen werden, sofern UMTS und WLAN verwendet werden.

Nokia will die Modelle E61, E70 und E60 im ersten Quartal 2006 auf den Markt bringen. Preise nannte der Hersteller noch nicht.

 Nokias erstes Symbian-Smartphone im BlackBerry-Stil
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Top-Angebote
  1. 189€ (Vergleichspreis je nach Farbe ab 235€)
  2. für 849€ (Einzelpreis der Grafikkarte im Vergleich teurer als das Bundle)
  3. 93,85€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. Madden NFL 18 und Mass Effect: Andromeda PS4/XBO für je 15€, Gran Turismo Sport für...

Antor 14. Okt 2005

Nunja Blackberry ist michts anderes als WAP Push, spricht das Gerät bekommt ne Message...

fleischtheke 12. Okt 2005

sehr gute einstellung! genauso werd ich es auch halten - hoffentlich gibts mehr leute...

Lord Helmchen III 12. Okt 2005

Tja, wenn es ein Fehler ist, liegt er nicht bei Golem, denn auch in den offiziellen PDFs...

Lord Helmchen III 12. Okt 2005

Endlich gibt es Handys mit allen Features _ohne_ Kamera. Danke Nokia, ihr denkt auch an...


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
    Mars
    Die Staubstürme des roten Planeten

    Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
    2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

      •  /