Abo
  • Services:

Nokias erstes Symbian-Smartphone im BlackBerry-Stil

Nokia E70
Nokia E70
Das Nokia E70 ist ebenfalls mit einer Tastatur versehen, allerdings muss dazu das Gehäuse zunächst aufgeklappt werden. Der dahinter steckende Mechanismus arbeitet ähnlich wie beim Nokia 6822, so dass für die Tastaturnutzung beide Hände benötigt werden. Im 117 x 53 x 22 mm messenden Mobiltelefon steckt ein Aktiv-Matrix-Display, das bei einer Auflösung von 352 x 416 Pixeln bis zu 16,7 Millionen Farben darstellt.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. Lidl Digital, Neckarsulm

Nokia E70
Nokia E70
Als einziges Modell der neuen E-Serie steckt im E70 eine Digitalkamera, die eine Auflösung von 1.600 x 1.200 Pixel (2 Megapixel) liefert. Der Kamera steht ein 8facher Digitalzoom und ein Selbstauslöser zur Seite. Der interne Speicher vom E70 beträgt 75 MByte und kann mit einer miniSD-Card erweitert werden. Im Unterschied zum E61 liegt dem Gerät aber keine Speicherkarte bei. Im GSM-Betrieb gibt Nokia eine Gesprächsdauer von bis zu 6 Stunden mit einer Akkuladung an. Im Bereitschaftsmodus soll der Akku des 127 Gramm wiegenden Geräts rund 8 Tage durchhalten.

Nokia E60
Nokia E60
Als drittes Modell der E-Serie hat Nokia das Symbian-Smartphone E60 vorgestellt, das ohne Mini-Tastatur auskommt, so dass Eingaben hier über die normale Handy-Klaviatur vorgenommen werden müssen. Im E60 steckt ein Aktiv-Matrix-Display, das maximal 16,7 Millionen Farben bei einer Auflösung von 352 x 416 Pixeln anzeigt.

Im 115 x 49 x 16,9 mm messenden Smartphone stecken 30 MByte Speicher, der über eine Dual-Voltage-RS-MMC erweitert werden kann. Eine Speicherkarte mit 64 MByte gehört bereits zum Lieferumfang. Mit einer Akkuladung liefert das 117 Gramm wiegende Nokia E60 im GSM-Modus eine Gesprächszeit von bis zu 6 Stunden und hält im Stand-by-Modus rund 8 Tage durch. Die beiden UMTS-Geräte E60 und E70 können in den drei GSM-Netzen 900, 1.800 sowie 1.900 MHz eingesetzt werden und unterstützen GPRS der Klasse 10.

 Nokias erstes Symbian-Smartphone im BlackBerry-StilNokias erstes Symbian-Smartphone im BlackBerry-Stil 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)
  2. 119,90€

Antor 14. Okt 2005

Nunja Blackberry ist michts anderes als WAP Push, spricht das Gerät bekommt ne Message...

fleischtheke 12. Okt 2005

sehr gute einstellung! genauso werd ich es auch halten - hoffentlich gibts mehr leute...

Lord Helmchen III 12. Okt 2005

Tja, wenn es ein Fehler ist, liegt er nicht bei Golem, denn auch in den offiziellen PDFs...

Lord Helmchen III 12. Okt 2005

Endlich gibt es Handys mit allen Features _ohne_ Kamera. Danke Nokia, ihr denkt auch an...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Mirage Solo und Camera - Test

Wir haben laut Lenovo "die nächste Generation VR" getestet. Tipp: Sie ist nicht so viel besser als die letzte.

Lenovo Mirage Solo und Camera - Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /