Abo
  • Services:
Anzeige

Realtime Remote Desktop überträgt auch OpenGL und Direct-3D

Fraunhofer-Institut überträgt grafische Bildschirminhalte in Echtzeit

Das Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung in Darmstadt hat ein "Realtime Remote Desktop" (RRD) entwickelt. Mit der Software soll der Austausch beliebiger, auch grafischer Daten und Anwendungen über das Internet möglich sein, wobei Dokumente, Grafiken und Anwendungen in Echtzeit übertragen werden.

Die RRD-Software erfasst dazu die Bildschirmdaten kontinuierlich, kodiert sie und sendet sie an den Zielcomputer, wo sie entschlüsselt und angezeigt werden. Bei einer Bildschirmauflösung von 1.024 x 768 soll dies mit einer Bildrate von rund 20 Bildern pro Sekunde geschehen. Die RRD-Software ist nicht auf Anwendungen beschränkt, die auf OpenGL basieren, sondern unterstützt auch grafische Anwendungen, die Direct3D nutzen.

Anzeige

Im Vergleich zu anderen Lösungen soll der "Realtime Remote Desktop" eine besonders hohe Übertragungsgeschwindigkeit bieten und dabei eine hohe Bildqualität mit hoher Bildfrequenz bei vergleichsweise geringer Netzlast bieten.

Als Zielgruppe hat man dabei unter anderem Architekturbüros und andere visualisierungsintensive Branchen im Auge, wie beispielsweise die Öl- und Gasindustrie, den Automobilbereich oder die chemische und pharmazeutische Industrie. Darüber hinaus soll sich die Software aber auch für Trainingsmaßnahmen von Nutzern an verteilten Standorten oder im Helpdesk-Bereich nutzen lassen.


eye home zur Startseite
Andreas Balg 13. Okt 2005

Ist auch unter Windoof nicht abwegig: nur das Gateway muss bei NX unter Linux laufen...

bytewarrior 13. Okt 2005

ich finds auch nett, was hier so "gefachsimpelt" wird. Wir unetrstützen gerade eine...

Metzlor 13. Okt 2005

Daran habe ich auch gedacht, oder an einem alten Laptop die neuesten Spiele unterwegs...

Jay Äm 12. Okt 2005

Dito. Wo kriegt man den Kram? Könnte ich hier gut gebrauchen...

derED.de 12. Okt 2005

"Mit der Software soll der Austausch beliebiger, auch grafischer Daten und Anwendungen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Zürich Beteiligungs-Aktiengesellschaft, Köln
  2. Carmeq GmbH, Berlin
  3. Keller & Kalmbach GmbH, Unterschleißheim bei München
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.499,00€

Folgen Sie uns
       


  1. LTE

    Taiwan schaltet nach 2G- auch 3G-Netz ab

  2. Two Point Hospital

    Sega stellt Quasi-Nachfolger zu Theme Hospital vor

  3. Callya

    Vodafones Prepaid-Tarife erhalten mehr Datenvolumen

  4. Skygofree

    Kaspersky findet mutmaßlichen Staatstrojaner

  5. World of Warcraft

    Schwierigkeitsgrad skaliert in ganz Azeroth

  6. Open Source

    Microsoft liefert Curl in Windows 10 aus

  7. Boeing und SpaceX

    Experten warnen vor Sicherheitsmängeln bei Raumfähren

  8. Tencent

    Lego will mit Tencent in China digital expandieren

  9. Beta-Update

    Gesichtsentsperrung für Oneplus Three und 3T verfügbar

  10. Matthias Maurer

    Ein Astronaut taucht unter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Microsoft Fall Creators Update ist final für alle Geräte verfügbar
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

  1. Re: Mortalität darf deutlich im Prozentbereich sein.

    plutoniumsulfat | 04:08

  2. Viele Worte - Keine Fakten...

    ve2000 | 03:23

  3. Re: Weg mit den Deutschen SIMs - so mache ich es...

    backdoor.trojan | 03:20

  4. Re: Sinnlos

    HorkheimerAnders | 03:12

  5. Re: Kaspersky... als könnte man denen vertrauen

    HorkheimerAnders | 03:09


  1. 19:16

  2. 17:48

  3. 17:00

  4. 16:25

  5. 15:34

  6. 15:05

  7. 14:03

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel