• IT-Karriere:
  • Services:

World of Warcraft - neuer Patch und Erweiterungs-Gerüchte

Erweiterung bringt angeblich mehr spielbare Rassen und größere Spielwelt

Mit der geplanten Erweiterung zu Blizzards erfolgreichem Online-Rollenspiel World of Warcraft (WoW) erwartet die Spieler einiges an Neuerungen: Neue Rassen und Spielerklassen sollen hinzukommen, zusätzliche Servertypen werden eingeführt und das bereits länger angekündigte Wettersystem soll die Welt bereichern, so zumindest die wowguru.com zugespielten "möglichen Patchnotes" zur geplanten Erweiterung.

Artikel veröffentlicht am ,

Zu den wichtigsten Neuerungen der geplanten Erweiterung gehört den mit Vorsicht zu genießenden unbestätigten Patchnotes zufolge die Anhebung der Levelgrenzen. Konnte ein Spieler bisher höchstens das Level 60 erreichen, sollen die Charaktere in zwei Stufen auf das Level 75 und 100 steigen können - mit Erweiterungen steigende Level-Begrenzungen sind zwar nicht ungewöhnlich, die zwei Stufen klingen aber eher eigenartig. Zudem führt Blizzard angeblich Heldenklassen ein, auf die man sich spezialisieren können soll.

Für einen Start eines neuen Charakters interessant sind vor allem die neuen Spielerrassen, wenn es sie denn wirklich geben wird: Hochelfen, Nagas, Goblins und Dryaden sollen sich dem Gerücht zufolge erstmals wählen lassen, passend dazu gibt es neue Klassen wie etwa Magiebrecher, Mechaniker und Amazonen. Neu hinzukommen soll angeblich auch die neutrale Fraktion, die sich weder der Allianz noch der Horde verpflichtet fühlt und bisher nur durch Nichtspielercharaktere (NPCs) vertreten war.

Zusätzliche Berufe und Fähigkeiten werden ebenfalls eingeführt, heißt es, dazu gehört auch das Fliegen auf entsprechenden Tieren und möglicherweise auch in Flugzeugen. Bis jetzt gibt es nur die selbst steuerbaren Reittiere, Greifen und andere Flugkreaturen stehen nur als zwischen bestimmten Punkten verkehrende "öffentliche Verkehrsmittel" zur Verfügung.

Zu den optisch auffälligen Veränderungen gehört das Wettersystem, das mit der Erweiterung eingeführt wird und schon länger offiziell angekündigt wurde. Zu dem Wettersystem gehört den unbestätigten Patchnotes zufolge jedoch nicht nur der Regen als optischer Effekt, sondern auch Auswirkungen auf die Umgebung. Dabei belässt es Blizzard angeblich nicht nur bei einfachen Regentexturen, sondern lässt auch die Kleidung und die Haare der Charaktere nass aussehen. Auch das Klima der Region selbst soll Auswirkungen auf die Dauer einiger Effekte wie Schweißperlen und das Einsacken in Schnee haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
World of Warcraft - neuer Patch und Erweiterungs-Gerüchte 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (ES GEHT ENDLICH LOS!)
  2. ab 21,00€
  3. (aktuell u. a. Toshiba-Festplatte mit 10 TB für 279,00€ (Bestpreis!), Be quiet Silent Base 801...
  4. ab 30,00€ bei ubi.com

Schorsch 28. Okt 2005

...die Bilder sind mega schlecht von einem absoluten noob zusammengebastelt... Wartet...

Frodolein 24. Okt 2005

http://www.1200kb.net/uploadimg/file426125599.jpeg http://www.1200kb.net/uploadimg...

Frodolein 24. Okt 2005

http://www.1200kb.net/uploadimg/file426125599.jpeg http://www.1200kb.net/uploadimg...

Logisch 21. Okt 2005

Aha, falsche Fakten also?

Picco 13. Okt 2005

Ich bin auch mit dem Blizzard Support zufrieden...! Bei SWG war der Server manchmal Tage...


Folgen Sie uns
       


Nintendo Switch Lite - Test

Die Nintendo Switch Lite sieht aus wie eine Switch, ist aber kompakter, leichter und damit gerade unterwegs eine sinnvolle Wahl - trotz einiger fehlender Funktionen.

Nintendo Switch Lite - Test Video aufrufen
Star Wars Jedi Fallen Order im Test: Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf
Star Wars Jedi Fallen Order im Test
Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf

Sympathische Hauptfigur plus Star-Wars-Story - da sollte wenig schiefgehen! Nicht ganz: Jedi Fallen Order bietet zwar ein stimmungsvolles Abenteuer. Allerdings kämpfen Sternenkrieger auch mit fragwürdigen Designentscheidungen und verwirrend aufgebauten Umgebungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

Ryzen 9 3950X im Test: AMDs konkurrenzlose 16 Kerne
Ryzen 9 3950X im Test
AMDs konkurrenzlose 16 Kerne

Der Ryzen 9 3950X ist vorerst die Krönung für den Sockel AM4: Die CPU rechnet schneller als alle anderen Mittelklasse-Chips, selbst Intels deutlich teurere Modelle mit 18 Kernen überholt das AMD-Modell locker.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Zen-CPUs AMD nennt konkrete Termine für Ryzen 3950X und Threadripper
  2. Castle Peak AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen
  3. OEM & China AMD bringt Ryzen 3900 und Ryzen 3500X

    •  /