Abo
  • Services:

Roadmap: Intels "Conroe" benötigt neuen Chipsatz

Intel 975X mit Support für zwei Grafikkarten

Intels erster Desktop-Prozessor auf Basis der neuen, auf das Stromsparen optimierten Architektur wird nicht mit bisherigen Chipsätzen laufen. Dies geht aus einer internen Intel-Roadmap hervor.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie die aktuelle inoffizielle Intel-Roadmap verzeichnet, benötigt Conroe, der in der zweiten Hälfte des Jahres 2006 auf den Markt kommen soll, einen neuen Chipsatz. Dieses Modell namens 975X scheint sich nach den bisher vorliegenden Daten aber nicht wesentlich vom aktuellen 955X zu unterscheiden. Der FSB-Takt liegt weiterhin bei effektiv 1.066 oder 800 MHz, zwei Kanäle für DDR-2-Speicher mit effektiv 533 oder 667 MHz sind weiterhin dabei. Auch bei der Menge des Hauptspeichers von maximal 8 GByte, wahlweise mit ECC-Support, ergeben sich keine Änderungen.

Stellenmarkt
  1. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn
  2. engelbert strauss GmbH & Co. KG, Biebergemünd

Der neue Chipsatz soll aber erstmals auch vom Start als für zwei PCIe-Grafikkarten geeignet vermarktet werden und damit wohl Nvidias SLI- und ATIs Crossfire-Chipsätzen Konkurrenz machen. Schon beim heutigen 955X lassen sich die 16 PCI-Express-Lanes auf je acht Datenpfade pro Steckplatz aufteilen. Unter anderem bietet Asus entsprechende Boards an, allerdings ohne Intels Segen, da die Treiberproblematik für zwei Grafikkarten noch nicht abschließend geklärt ist.

Intel selbst will laut der neuen Roadmap zum Start des für Conroe geeigneten 975X aber bereits ein Board namens 975XBX mit dem wohl auf Gamer abzielenden Codenamen "Bad Axe" anbieten, das zwei PEG-Steckplätze für Grafikkarten mitbringt. Es soll außerdem das Viiv-Logo als Gütesiegel für Wohnzimmer-PCs tragen.

Der erste 975X kommt jedoch bereits im ersten Halbjahr 2006 für die dann ebenfalls erscheinende 900er-Serie des Pentium D mit dem "Presler"-Core. Diese Version des neuen Chipsatzes benötigt nach Angaben der Roadmap aber einen "platform refresh", um auch mit Conroe umgehen zu können. Ob damit lediglich ein BIOS-Update gemeint sein mag, ist noch unklar. Dass Conroe aber nicht mit den bisherigen 955/945-Chipsätzen arbeiten kann, geht aus dem inoffiziellen Papier jedoch klar hervor. [von Nico Ernst]



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,99€
  3. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)

Escom2 13. Okt 2005

Es geht dabei nicht um das stabile Laufen, sondern um eine lange Verfügbarkeit der...

jaja 12. Okt 2005

den cer Codename an einen Tripper erinnert? *lacht sich gerade weg*


Folgen Sie uns
       


Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus

Huaweis neues P20 Pro hat gleich drei Kameras auf der Rückseite. Diese ermöglichen nicht nur eine Porträtfunktion, sondern auch einen dreistufigen Zoom. Mit ihren KI-Funktionen unterstützt die Kamera des P20 Pro den Nutzer bei der Aufnahme.

Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus Video aufrufen
Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Physik Maserlicht aus Diamant
  2. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  3. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenskandal Bundesregierung erwägt strenge Facebook-Regulierung
  2. Quartalsbericht Facebook macht fast 5 Milliarden US-Dollar Gewinn
  3. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen

    •  /