Abo
  • Services:

Ausgebrannt: Kerio Personal Firewall wird eingestellt

Kerio konzentriert sich auf Mail-Server und Unternehmens-Firewalls

Neben ZoneAlarm zählt die Kerio Personal Firewall zu den am meisten genutzten Firewall-Anwendungen, auch weil es kostenlose Versionen von ihnen gibt. Kerio Technologies hat sich jetzt allerdings entschlossen, sowohl die Entwicklung der Kerio Personal Firewall als auch die Kerio Server Firewall einzustellen.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie das mittlerweile über 100 Angestellte beschäftigende Software-Unternehmen im eigenen Support-Forum mitteilte, fiel die Entscheidung im Rahmen einer strategischen Neuausrichtung. Sowohl die Kerio Server Firewall als auch die Kerio Personal Firewall sollen nicht profitabel gewesen sein und hätten demnach langfristig keinen Platz im Angebot des Software-Unternehmens.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Wilhelmshaven, München
  2. BWI GmbH, Bonn

Zumindest die Kerio Personal Firewall soll nach dem 31. Dezember 2005 nicht mehr verkauft werden, der technische Support für Kunden mit aktiven Abonnements läuft noch bis Ende 2006. Wer Service-Verträge abgeschlossen hat, die bis 2007 gelten, soll sich bei Kerio wegen einer Rückerstattung melden.

Die aktuelle Kerio Personal Firewall 4.2.1 vom 29. September 2005 ist die letzte Version der Firewall-Software. Sie soll auch nach dem 31. Dezember 2006 ihren Dienst nicht einstellen, wie ein Kerio-Mitarbeiter im offiziellen Forum scherzhaft angibt. Ob das allerdings ratsam ist, ist eine andere Frage - Kritiker werfen den Anbietern von Firewall-Anwendungen für Windows vor, zu sehr in das System einzugreifen, zu oft Fehlalarme auszulösen und selbst neue Sicherheitslücken zu öffnen.

Kerio will sich in Zukunft auf seine Kernprodukte Kerio MailServer und die für Unternehmsnetze gedachte Kerio WinRoute Firewall konzentrieren.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 375€ (Vergleichspreis Smartphone je nach Farbe ca. 405-420€. Speicherkarte über 30€)
  2. 279€ - Bestpreis!
  3. 186,55€ (Vergleichspreis 219,99€)
  4. 154,61€ (Vergleichspreis 163€)

Henry Haack 29. Nov 2006

Es gibt sie (wieder) die guten Dinge ... http://www.inn.de/http://www.inn.de/shop...

Henry Haack 29. Nov 2006

Beide Produkte wurden von der Firma Sunbelt übernommen und sind als "Sunbelt Kerio...

Bibabuzzelmann 19. Okt 2005

Hier.... http://download.kerio.com/dwn/kpf/kerio-kpf-4.2.2-911-win.exe

Bumdesfinanzmister 13. Okt 2005

Kostenlos ist eben nicht kotzenlos!

Kerio Liebhaber 13. Okt 2005

Es gibt immer wieder Sicherheitslöcher in den PWs, durch die sich diese austricksen...


Folgen Sie uns
       


Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live

Ein Squad voller Golems philosophiert über Raytracing, PC-Konfigurationen und alles, was noch nicht so funktioniert, im Livestream zur Battlefield 5 Open Beta.

Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
    Lenovo Thinkpad T480s im Test
    Das trotzdem beste Business-Notebook

    Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
    2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
    3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

    iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
    iOS 12 im Test
    Auch Apple will es Nutzern leichter machen

    Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
    2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

      •  /