Palm TX: Neuer PalmOS-PDA mit WLAN und Bluetooth

Palm TX mit hochauflösendem Display und 128-MByte-Speicher

Der neue PalmOS-PDA Palm TX lässt sich sowohl im Hoch- als auch im Querformat benutzen, enthält einen schnellen Prozessor und 128 MByte Speicher. Über einen SD-Card-Steckplatz lässt sich zudem der Speicher erweitern. Darüber hinaus ist er mit WLAN und Bluetooth ausgestattet.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Palm TX
Palm TX
Palm lässt künftig alle Bezeichnungen der Produktfamilien, wie Tungsten, weg und vertreibt die Geräte einheitlich unter der Marke "Palm". So heißt das neue Profigerät auch schlicht "TX". Herzstück des Modells ist ein XScale-Prozessor von Intel mit 312 MHz. Des Weiteren verfügt das Gerät über 128 MByte Speicher, von dem zur tatsächlichen Nutzung etwa 100 MByte zur Verfügung stehen - den Rest belegt das verwendete Betriebssystem PalmOS 5.4. Wie auch schon beim Tungsten T5 oder E2 handelt es sich um nicht flüchtigen Speicher, so dass Informationen auch bei leerem Akku erhalten bleiben.

Stellenmarkt
  1. Datenschutz Manager / Data Compliance Manager (m/w/d)
    Bauhaus AG, Mannheim
  2. Software-Entwickler (gn) SAP / Schnittstellen
    Getriebebau NORD GmbH & Co. KG, Bargteheide
Detailsuche

Palm TX
Palm TX
Der Palm TX besitzt ein transflektives TFT-Display mit einer Auflösung von 320 x 480 Pixeln, das maximal 65.536 Farben darstellt. Wahlweise kann der Bildschirm im Hoch- und Querformat betrieben werden. Der PalmOS-PDA verfügt über die üblichen vier Hardware-Tasten zum Starten von Applikationen und zusätzlich eine 5-Wege-Navigation, mit der sich das Gerät auch ohne Stift komfortabel bedienen lassen soll. Die Eingabe per Stift kann dank Graffiti 2 in einem beliebigen Bereich des Displays erfolgen, alternativ steht eine virtuelle Tastatur zur Verfügung.

Palm TX
Palm TX
Zusätzlich zu einem Lautsprecher auf der Rückseite hat der neue PalmOS-PDA eine Kopfhörerbuchse - ein Mikrofon zum Aufzeichnen von Sprachnotizen hingegen fehlt leider. Über einen Steckplatz für SD-Cards und MMCs lässt sich der Speicher erweitern. Auch Funktionen können darüber nachgerüstet werden, da SDIO unterstützt wird. Ferner ist der PalmOS-PDA mit den Funktechniken Bluetooth 1.1 und WLAN nach 802.11b-Standard - bis zu 11 MBit/s - ausgestattet. Auch eine Infrarotschnittstelle zur drahtlosen Kommunikation ist eingebaut.

Palm TX
Palm TX
Inklusive Akku soll das 12,1 x 7,8 x 1,5 cm messende Gerät 149 Gramm auf die Waage bringen. Laut Hersteller reicht eine Akkuladung für fünf Tage bei durchschnittlichem Einsatz. Die Akkulaufzeit bei kontinuierlicher WLAN-Nutzung hat Palm nicht angegeben. Neben den üblichen PIM-Anwendungen zur Verwaltung von Adressen, Aufgaben, Terminen und Notizen gehört weitere Software zum Lieferumfang des Geräts. So ist eine Sicherheitssoftware enthalten, die eine Datenverschlüsselung mit 128 Bit beherrscht. Außerdem gehören Adobes Acrobat Reader und DataViz Documents To Go 7.0 zum Lieferumfang, mit dem sich Word-, Excel- und PowerPoint-Dateien auf dem Palm nutzen lassen. Zudem liegen dem Gerät der E-Mail-Client VersaMail 3.1 mit Unterstützung für Microsoft Exchange 2003, der Web-Browser Blazer 4.3 und WiFile zum Zugriff auf Dateien in einem drahtlosen Netzwerk bei.

Ab sofort soll der Palm TX für 329,- Euro erhältlich sein. Zum Lieferumfang gehören ein USB-Kabel zum Anschluss an den Desktop-PC, ein Akkuladegerät, eine Schutzabdeckung und eine Software-CD. Eine USB-Dockingstation gehört nicht zum Lieferumfang.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


horscht 06. Jun 2006

lol wie schlecht aber wer multimedia braucht kauft sich ja auch ne psp oder einen ipod...

horst lindhorst 06. Jun 2006

lol mein treo is scheisse mein nokia n90 goil

scand 25. Okt 2005

ist der neue palm tx mit dem entourage auf MAC kompatibel ??? danke für eine antwort....

heretic 18. Okt 2005

LIFEDRIVE mit PalmOS Garnet 5.4.8: WEP (40 oder 104bit Hex, ASCII, Passphrase, 4 keys...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Venturi-Tunnel
Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke

White Motorcycle Concepts testet sein Elektromotorrad WMC250EV, bei dem der Fahrer auf einem riesigen Tunnel sitzt. Später soll es 400 km/h erreichen.

Venturi-Tunnel: Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke
Artikel
  1. Elektroauto: Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg
    Elektroauto
    Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg

    Einen der ersten Cadillac Lyriq zu reservieren, glich mehr einer Lotterie als einem Autokauf. In wenigen Minuten waren alle Luxus-Elektroautos vergriffen.

  2. SpaceX Inspiration 4: Laien-Astronauten nach Reise ins Weltall zurück auf der Erde
    SpaceX Inspiration 4
    Laien-Astronauten nach Reise ins Weltall zurück auf der Erde

    Die Weltraumtouristen der Dragon-Ramkapsel von SpaceX waren weiter weg von der Erde als die Besatzung der Internationalen Raumstation (ISS).

  3. Autos, Scooter und Fahrräder: Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote
    Autos, Scooter und Fahrräder
    Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote

    Die Nutzung des öffentlichen Raums durch Autos, Scooter und Fahrräder von Sharing-Unternehmen wird in Berlin reguliert.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: MM-Club-Tage (u. a. SanDisk Ultra 3D 2 TB 142,15€) • Corsair Vengeance RGB PRO 16-GB-Kit DDR4-3200 71,39€ • Corsair RM750x 750 W 105,89€ • WD Elements Desktop 12 TB 211,65€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€) • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ [Werbung]
    •  /