Abo
  • IT-Karriere:

Handy-Payment: O2 erstattet Gebühren

Schaden auf rund 5 Millionen Euro geschätzt

Der Mobilfunkanbieter O2 will Kunden, die ungewollt ein teures Abo per Handy-Payment abgeschlossen haben, die Gebühren zurückerstatten, berichtet das ARD-Magazin Plusminus. Andere Mobilfunkanbieter haben sich dem Schritt bislang nicht angeschlossen.

Artikel veröffentlicht am ,

Ausgangspunkt sind diverse dubiose Webangebote, die ihre oft nutzlosen Inhalte nur im Rahmen eines Abos anboten, abgerechnet über die Handy-Rechnung für bis zu 9,99 Euro pro Tag. Diese Kostenfalle war für die Kunden vorab oft nur schwer zu erkennen, die Preisangaben wenig auffällig platziert.

Stellenmarkt
  1. HRG Hotels GmbH, Berlin
  2. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main

Abgerechnet wird dabei über die Mobilfunkanbieter, die letztendlich die Gebühren für die zweifelhaften Angebote einziehen und so selbst in die Kritik gerieten. O2 lenkt nun ein und erstattet die entsprechenden Gebühren zurück, die bei manchen Kunden mehrere Hundert Euro im Monat erreichten. Rund 8.000 Kunden seien beim kleinsten deutschen Mobilfunknetzbetreiber O2 betroffen.

Bei anderen Anbietern sollen die Zahlen noch deutlich höher liegen, rund 20.000 Geschädigte vermutet Plusminus bei T-Mobile. Insgesamt soll der Schaden bei rund 5 Millionen Euro liegen, so das Magazin. O2 sieht sich dabei selbst als Opfer, es sei gegen Verträge verstoßen worden, man wolle dies aber nicht auf dem Rücken der Kunden austragen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Speedlink Velator Gaming-Tastatur für 9,99€, Deepcool New Ark Gehäuse für 249...
  2. 104,90€
  3. 339,00€ (Bestpreis!)

pixel2 12. Okt 2005

weil die abos so teuer sind. die hatten da als beispiel 9,99 € pro tag! es ist absolut...

ji (Golem.de) 12. Okt 2005

Nur wenn man nicht richtig hinguckt oder unsere Berichterstattung nicht verfolgt hat...


Folgen Sie uns
       


Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

    •  /