Abo
  • Services:

Microsoft und RealNetworks einigen sich im Kartellstreit

Geld, Marketingmaßnahmen und Technologiezugang besänftigen Real

Microsoft und RealNetworks haben sich in der von RealNetworks angestrengten Kartellklage geeinigt, bei der es um eine Wettbewerbsverletzung bei digitalen Medien geht. Der Vorwurf war, dass Microsoft seine Stellung bei Betriebssystemen dazu genutzt habe, digitale Formate und Abspielmöglichkeiten zu kontrollieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Nun haben sich die Kontrahenten geeinigt und die Klage gegen Microsoft in den USA ist vom Tisch. Auch Kartellverfahren gegen Microsoft in der EU und Südkorea, bei denen RealNetworks dabei war, finden nun ohne eine Beteiligung RealNetworks' statt.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. T3.it GmbH, Wiesbaden

Dafür zahlt Microsoft RealNetworks nicht nur 761 Millionen US-Dollar, sondern geht mit dem Unternehmen auch noch eine Partnerschaft ein, um neue Angebote rund um digitale Inhalte wie Musik und Spiele gemeinsam zu entwickeln und über MSN Games und Xbox Live Arcade for Xbox 360 zu vertreiben.

301 Millionen US-Dollar gehen in einer Bartransaktion an RealNetworks, während Microsoft im Gegenwert des Restbetrages eineinhalb Jahre lang Hilfe bei der Software-Entwicklung und dem Marketing gewährt. Dazu gehört unter anderem die Promotion von Rhapsody auf MSN und außerdem erhält Real Zugang zur Window-Media-Technologie und der Sicherheitstechnik dahinter.

Ganz ohne Gegenleistung findet der Deal allerdings nicht statt: RealNetworks will künftig MSN-Search über den Realplayer ermöglichen. Im Gegenzug werde Real die MSN-Suche und das Windows-Media-Format bei Rhapsody to Go unterstützen. Der MSN Messenger soll die Nutzer in die Lage versetzen, über eine Million Songs aus Rhapsody legal abzuspielen und zu tauschen, während sie den Instant Messenger nutzen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. für 4,99€
  2. (-72%) 16,99€
  3. (-58%) 12,49€
  4. 72,99€

Folgen Sie uns
       


HP Z2 Mini Workstation - Test

Die Z2 Mini Workstation G3 kann uns im Test überzeugen - und das nicht als sehr schnelle Maschine, sondern als gut durchdachtes Gesamtkonzept.

HP Z2 Mini Workstation - Test Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  2. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen
  3. DSGVO Zuckerberg will EU-Datenschutz nicht weltweit anwenden

    •  /