Acer TravelMate C200: Tablet-PC mit Schiebetastatur

Tablet-Notebook-Hybrid mit optischem Laufwerk

Tablet-PCs gibt es mittlerweile von recht vielen Herstellern - die meisten bieten außer der Stifteingabe noch ansteckbare oder gar fest integrierte Tastaturen an, die mittels Dreh- und Klappmechanismen arbeiten, um aus dem Tablet-Rechner ein kleines Notebook zu machen. Einen anderen Weg ging Acer mit dem TravelMate C200: Hier wird die Tastatur hinter das Gerät geschoben und bei Bedarf ausgezogen. Der 12,1-Bildschirm mit XGA-Auflösung wird dabei automatisch aufgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Im TravelMate C200 werkelt ein Intel-Pentium-M-Prozessor sowie Intels 915GM/915PM-Chipsatz mit 533 MHz Frontside-Bus oder alternativ in einer günstigeren Variante auch der Celeron M. Der Arbeitsspeicher ist über zwei SO-DIMM-Steckplätze auf maximal 2 GByte aufrüstbar.

Stellenmarkt
  1. SAP ABAP Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Hannover
  2. Full Stack Java Software-Entwickler (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, Berlin, Bietigheim-Bissingen, Lübeck, München, Oberhausen (Home-Office möglich)
Detailsuche

Neben einer ATA/100-Festplatte gibt es einen Schacht für ein optisches Laufwerk, in den man auch einen zweiten Akku stecken kann. Als Grafiklösung kommt Nvidias GeForce Go 6200 mit 64 MByte VRAM zum Einsatz. Alternativ kann auch Intels integrierter Graphics Media Accelerator (GMA) 900 genutzt werden, der dann allerdings auf den Hauptspeicher zurückgreift.

TravelMate C200
TravelMate C200

Bei den Kommunikationsschnittstellen hat Acer nicht gegeizt: Neben einem 56K-Modem, Gigabit-Ethernet und WLAN nach 802.11b/g ist in einigen Modellen auch Bluetooth und Infrarot vorhanden.

Das Tablet bietet ferner drei USB-2.0-Schnittstellen, einen VGA-Anschluss sowie einen PC-Card-Einschub und einen 4-in-1-Kartenleser für Memory Stick, MMC, und SD-Speicherkarten sowie Firewire, Kopfhöreraus- und Mikrofoneingang sowie einen Anschluss für eine Docking-Station.

Zur Stromversorgung stehen neben einem Netzteil auch Akkus mit Kapazitäten von 22 Wattstunden oder 53 Wattstunden zur Verfügung. Mit dem großen Akku soll im Intel-Grafikbetrieb eine Laufleistung von bis zu 3,9 Stunden erreicht werden. Mit Nvidia-Grafikkarte sind es laut Herstellerangaben noch 3,6 Stunden. Baut man gleich zwei große Akkus in das Gerät und lässt das optische Laufwerk weg, soll man eine Laufzeit von 6 bzw. 6,9 schaffen.

Das Gerät misst 31,5 x 23,8 x 3,53 cm und wiegt samt kleinem Akku und ohne optisches Laufwerk 2,05 Kilogramm. Mit großem Akku und optischem Laufwerk beträgt das Gewicht 2,5 kg.

Für das Modell TravelMate C204TMi mit Pentium M 760 (2 GHz), 1 GByte Hauptspeicher sowie 100 GByte Festplatte und DVD-Dual-Laufwerk sowie dem kleinen und großen Akku werden 2.599,- Euro fällig. Das Modell TravelMate C202TMi mit ansonsten gleicher Ausstattung allerdings nur mit 512 MByte RAM und 80-GByte-Festplatte kostet 2.249,- Euro. Sämtliche Geräte werden mit Windows XP Tablet PC Edition ausgeliefert und sollen Mitte Oktober 2005 in den Handel kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


A.D.A. 12. Feb 2008

Pro: - Schickes Design, an das man sich schnell gewöhnt - Gute Leistung, wenn man den...

Tobias Claren 07. Aug 2006

Hallo. Lässt sich der Bildschirm auch mit den Fingern bedienen? Irgendwie hat beides...

DaScHorZe 13. Okt 2005

Nur so nebenbei: Bei www.thetabletstore.de im Bereich OnlineStore ist das neue Acer schon...

flax 13. Okt 2005

Ich weiss nicht, wieso Du mir mangelnde Erfahrung unterstellst. Einige Beispiele mit...

DaScHorZe 13. Okt 2005

Hi, schaut mal hier rein: https://forum.golem.de/read.php?6456,485842,487085#msg-487085...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Venturi-Tunnel
Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke

White Motorcycle Concepts testet sein Elektromotorrad WMC250EV, bei dem der Fahrer auf einem riesigen Tunnel sitzt. Später soll es 400 km/h erreichen.

Venturi-Tunnel: Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke
Artikel
  1. Elektroauto: Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg
    Elektroauto
    Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg

    Einen der ersten Cadillac Lyriq zu reservieren, glich mehr einer Lotterie als einem Autokauf. In wenigen Minuten waren alle Luxus-Elektroautos vergriffen.

  2. SpaceX Inspiration 4: Laien-Astronauten nach Reise ins Weltall zurück auf der Erde
    SpaceX Inspiration 4
    Laien-Astronauten nach Reise ins Weltall zurück auf der Erde

    Die Weltraumtouristen der Dragon-Ramkapsel von SpaceX waren weiter weg von der Erde als die Besatzung der Internationalen Raumstation (ISS).

  3. Autos, Scooter und Fahrräder: Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote
    Autos, Scooter und Fahrräder
    Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote

    Die Nutzung des öffentlichen Raums durch Autos, Scooter und Fahrräder von Sharing-Unternehmen wird in Berlin reguliert.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: MM-Club-Tage (u. a. SanDisk Ultra 3D 2 TB 142,15€) • Corsair Vengeance RGB PRO 16-GB-Kit DDR4-3200 71,39€ • Corsair RM750x 750 W 105,89€ • WD Elements Desktop 12 TB 211,65€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€) • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ [Werbung]
    •  /